So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1405
Erfahrung:  Oberarzt für Psychosomatik mit langjähriger Erfahrung im Bereich Innerer Medizin, Schlafmedizin sowie ADHS/ ADS. Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Mein Mann wurde im April 63 ,wurde vor 18 Mon. an Nierenkrebs

Kundenfrage

Mein Mann wurde im April 63 ,wurde vor 18 Mon. an Nierenkrebs operiert, komplette Niere und Nebenniere wurde entfernt. 5 Mon. später war das Hüftgelenk voller Metastasen und bekam ein Titan Gelenk bis zum Knie, Nun ist das ges. Skelett voller Metastasen.Er brach sich bereits das Schlüsselbein nur ein kleiner Stoß am Krankenhausbett, dann über Nacht ein Rippenbruch 2 Tage danach die nächste. Es ist bereits auf 45 Kg abgemagert. Wochenlang konnte er gar nicht aufstehen nun hat er einen Rollstuhl und kann immer nur einige Schritte gehen.
Er bekommt wegen der Schmerzen schon 2 Monate Morphium Tabletten. Kann es wirklich sein die Ärztin sagte es gibt keine Heilung mehr und Lebenserwartung 3 bis 12 Mon. solange keine Organe betroffen sind. Therapie wurde abgelehnt diese sei Aussichtslos.Muss ich wirklich damit rechnen in jetzt vielleicht noch 10 Mon. Witwe zu sein?Er sagt auch das er ohne diese Tabletten die Schmerzen nicht aushalten könnte. Ich bitte umAntwort mit was muss ich wirklich rechnen ????
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Morgen
Ich vermute,es wurde ein bösartiges Nierenzellksrzinom ( Hypernephrom) diagnostiziert
Wurde eine Bestrahlung oder eine andere sog zielgerichtete Therapie angeboten?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin !

Ihr Mann leidet unter einem bösartigen Tumor, der leider fast immer so spät erkannt wird, dass es für eine sog. kurative = heilende Therapie zu spät ist. Zudem muss man leider zugeben, dass er in einem sehr fortgeschrittenen Zustand (also spät und mit Einbruch in das Gefäßsystem bzw. dann Absiedelungen in die Knochen).

Heilend kann man als Onkologe nur dann bei dem Hypernephrom = Nierenzellkarzinom wirken, wenn man den Tumor vollständig operativ entfernt.

Sonst spricht man leider nur von einer palliativen = die Lebensqualität und die Lebensdauer verbessernden Therapie.

Hier haben sich in den vergangen Jahren Leitlinien und Behandlungsverfahren etabliert, die zumindest das mittlere Überleben von 6-10 auf ca 20-24 Monate verlängert haben. Insofern stimmt leider statistisch geehen die schlechte Prognose, die man Ihnen mitgeteilt hat. Dies leider umso mehr, weil die Erkrankung bei Ihrem Mann eben weit fortgeschritten war, als man sie feststellte.

Wenn man schonungslos ehrlich ist, haben aber die meisten Studien bzw. für die Patienten angebotenen Therapien letztlich nur viel Aufwand, letztlich aber keine Verbesserung des Überlebens gebracht.

Es geht aber im wesentlichen darum, die Auswirkungen der Fernmetastasen im Knochen und ggf. auch Gehirn zu verhindern.

Hierfür stehen einerseits Bestrahlung und eben spezielle Medikamente zu Verfügung. Auf den folgenden Seiten habe ich eine aktuelle Zusammenstellung zum Thema Nierenzellkarzinom und die derzeit üblichen Einteilungen (Staging), Diagnostik und Behandlung für Sie herausgesucht. Es ist Mediziner-Chinesisch, das ich gerne für Sie übersetze. Zu den Leitlinien und Therapieempfehlungen

Leider muss ich aber zugeben bzw. ehrlich bleiben : Ja, Sie werden Ihren Mann an diesen heimtückischen Krebs verlieren. Es geht für die folgenden Wochen und Monaten für Sie und Ihn darum, Hilfestellung und Begleitung im Sinne einer Palliativmedizin zu bekommen und diese fürchterliche Tatsache so zu verarbeiten, wie das nur irgendwie möglich ist

Hierfür stehen eben in der Onkologie heute auch psychologische Therapieoptionen zur Verfügung. Nicht zur Heilung, wohl aber zur Verbesserung der Lebensqualität.
Bitte setzen Sie dabei nicht auf Wunderheiler oder sonstige falschen Versprechungen.

Für Rücksprachen bzw. weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung und wünsche Ihnen alle Kraft für die folgenden Monate und Jahre.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin