So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1405
Erfahrung:  Oberarzt für Psychosomatik mit langjähriger Erfahrung im Bereich Innerer Medizin, Schlafmedizin sowie ADHS/ ADS. Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich hatte vor einigen tagen eine maus hinter meinem bett! Heute

Kundenfrage

Ich hatte vor einigen tagen eine maus hinter meinem bett! Heute hab ich mein bett überzogen und mein leintuch war total zerfressen und auch mein stoffhund hinter meinem polster war ein bisschen zerfressen! Ich hab alles in die waschmaschiene gesteckt! Ich hab aber jetzt angst das ich mich angesteckt habe bei der maus! Den mir tut seit gestern meine becken weh und hab kopfschmerzen! Ich habe scheiss angst das ich mich angesteckt hab! Soll ich mich durchchecken lassen beim arzt?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Fragestellerin Ich kann zwar die Sorge bzw ein Ekelgefühl verstehen,gefährlich ist die tote Maus aber nicht Gerade wenn die Maus gestorben ist spricht wenig dafür,dass sie eine für Menschen gefährliche Krankheit hatte Sie ist verhungert oder an Altersschwäche gestorben Es gibt zwar durch Mäusekot übertragbare Erkrankungen mit sogenannten Hantaviren

Die sind aber extrem selten. Vorkommen besonders in chwäbische Alp, Raum Osnabrück, Unterfranken, Odenwald, Oberschwaben, Fränkische Alb, Bayerischer Wald, Ost-Hessen, West-Thüringen.

Meistens treten überhaupt keine Symptome auf. Wenn, dann sind es aber eben grippeähnliche Beschwerden mit hohem Fieber, Schüttelfrost und dann Nierenprobleme.

Ihre derzeitigen Beschwerden sprechen für mich nicht dafür. Sie könnten aber zu Ihrer eigenen Beruhigung in der kommenden Woche den Hausarzt bitten, eine Urinuntersuchung auf Eiweiss im Urin machen zu lassen bzw. auf Entzündungszeichen im Blutbild zu achten.

Ich halte eine entsprechende Ansteckung für extremst unwahrscheinlich, da im ganzen Jahr nur ganz wenige Fälle gemeldet werden. Aber in der Medizin kann man halt nie ausschliessen, dass es auch seltene Erkrankungen gibt.

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie meine Antwort auf Justanswer erhalten ?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin