So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Ich habe seit einigen Jahren immer mal schmerzen im linken

Kundenfrage

Ich habe seit einigen Jahren immer mal schmerzen im linken Bein.
Der Schmerz beschreibt sich so: Ausstrahlung über Gesäß und Becken( innen).
Weiter geht es an den Oberschenkel innen und außen vorbei,das Knie tut weh ist aber,
glaube ich nicht dick.Die Wade spannt leicht bis in den Fuß.
Nachts ist es besonders schlimm, da ich keine geeignete Schlafposition finden kann.
Der typische Test, wenn ich den Fuß bewege, habe ich in der Wade nicht.
Vor ca. 3 Wochen wurde bei mir eine Dopplersonograpie am rechten und linken Bein
durchgeführt. Da hat mir das linke Bein aber noch nicht weh getan, sondern nur das rechte.
Es war alles okay, es wurde sogar eine Venenmessung durchgeführt.
Beim linken Bein wurde nur festgestellt, dass eine Klappe nicht ganz schließt,aber nur
ganz leicht und nicht behandlungsbedürftigt.
Ich habe trotzdem Angst vor einer Thrombose??????
.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Abend,
schon Ihre Beschwerden sind untypisch für ein Veneneiden, aber typisch für ein Problem, das von der Lendenwirbelsäule ausgeht.
Dass trotzdem sicherheitshalber die Venen untersucht wurden, ist gut und sollte Sie wirklich beruhigen.
So wie Sie es schildern, brauchen Sie keine Angst vor einer Thrombose zu haben.
Gegen Ihr Beschwerden werden Sie mit Rückengymnastik und ggf Schmerzmitteln wie Ibuprofen - und mit Unterstützung durch den Orthopäden - am meisten erreichen.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hätte der Arzt ein Venenleiden feststellen müssen, damit es einige
Wochen später überhaupt zu einer Thrombose kommen kann?
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 2 Jahren.
Nein, eine Thrombose kann auch aus heiterem Himmel auftreten, aber warum sollte sie?
Ihre Beschwerden sprechen jedenfalls gegen die Annahme einer Thrombose und selbst wenn Sie Risikofaktoren aufweisen wie z.b Pille, Rauchen, Übergewicht, kürzlich eine längere Reise, eine OP oder Bettlägrigkeit, dann würde man immer noch - anhand der Beschwerden - keine Thrombose vermuten. Dass überhaupt danach gefahndet wurde, liegt sicher daran, dass man auf 1000fache Nummer Sicher gehen wollte.
Die Normalbefunde machen eine Thrombose allerdings zunehmend unwahrscheinlich. In so weit ist die Untersuchung schon wichtig.
MfG
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Aber warum nicht?
Thrombosebeschwerden sind ja nicht immer gleich.
Warum sind Sie sich so sicher?
Ich bin schlank,habe noch nie Pille genommen und rauche gelegentlich.
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich habe Ihre Schilderung aufmerksam gelesen und sie ist so typisch, dass ich mir sicher bin.
Vielleicht wird es leichter für Sie, das nachzuvollziehen, wenn Sie sich mal meine Seite
www.thrombose-hilfe.de anschauen.
Oder, wenn Ihnen das hilft, können wir auch gern telefonieren. Sie erhalten dazu gleich ein Angebot.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Das Angebot können Sie mir ja mitteilen, war aber auch auf Ihrer
sehr schönen und informativen Seite drauf, vielen Dank !
Es hat mir einwenig weiter geholfen!
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 2 Jahren.
Gern geschehen.
Wenn Ihnen noch weitere Fragen kommen, dann stellen Sie sie einfach hier.
Wenn Sie lieber telefonieren möchten, können wird das auch gern tun.
Gute Besserung
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich habe heute früh mal ein paar Übungen gemacht und festgestellt,
dass ich das linke Bein im liegen angewinkelt,kaum nach links
Fallen lassen kann.
Sind das die Bänder oder das Becken was so weh tut?
Diese Ausstrahlung in das komplette Bein ist schon eine Belastung!
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich gehe davon aus, dass es die Muskeln neben der Wirbelsäule und im Gesäß sind, aber das ist nur eine Annahme, wissen kann man das nu, wenn man sie untersucht.
Knochen tun eher nicht weh, Bänder selbst auch nicht unbedingt, aber ihr Aufhängeapparat, das sind Muskeln.
Wenn möglich, sollten Sie sich kurzfristig beim Orthopäden vorstellen und baldmöglichst mit gezielter Physiotherapie beginnen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Kann das Knie so in Mitleidenschaft gezogen werden?
Es tut sehr weh.
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 2 Jahren.
Der Schmerz kommt von einem Nerven, der je nach Lage, also in Abhängigkeit von Ihrer Position mehr oder weniger weh tut.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Eine Frage zum Abschluss.
Irgendwie spüre ich den Schmerz auch doll in der Leiste,kann das
Auch vom Hüftgelenk ausgehen.
Mein Bein schmerzt ganz schön. Und ist auch bisschen dicker.
Ich hab ja immer noch ANGST einer Thrombose
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich würde gern persönlich mit Ihnen sprechen. Ich schicke Ihnen nochmals ein Angebot. Sie müssten es bitte annehmen damit wir die Nummer tauschen können
Danke
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ja sehr gerne
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wie funktioniert das telefongespräch