So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24212
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo,letzte Woche habe ich einen Herzkatheter für einen

Kundenfrage

Hallo,
letzte Woche habe ich einen Herzkatheter für einen Stent gesetzt bekommen. Dies würde durch die Leiste gemacht. Ca. 1 Stunde nach dem Eingriff hatte ich starke Beschwerden im Bauch und Rücken. Nach Ultraschall und Tomographie wurde festgestellt, dass beim Setzen des Katheters eine Ader verletzt wurde und deshalb ich einen Bluterguss im Bauch bekam. Laut Arzt ist etwa ein halber Liter Blut ausgetreten. Seit letztem Mittwoch habe ich die Klinik verlassen. Der Bluterguss macht mir immer noch sehr starke Beschwerden, weil er mittlerweile hauptsächlich auf mein Zwerchfell drückt, was mir im Sitzen, Stehen, Laufen große Probleme beim Atmen verursacht. Es wurde mittlerweile auch schon Ultraschall vom Bluterguss von meinem Internisten gemacht. Der meinte, der Bluterguss ginge zurück. Gibt es nicht ein Medikament (evtl. homöopathisch), das den Bluterguss schneller abklingen lässt? Der Stent macht mir keine Beschwerden, aber die Probleme durch diesen Bluterguss halte ich nicht länger aus. Können Sie mir bitte helfen? Herzlichen Dank und
viele Grüße
Doris Hofferbert
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
leider kann man medikamentös gar nichts machen, um den Bluterguss loszuwerden. Auch homöopathisch ist das nicht möglich. Wenn der Bluterguss Ihnen gar so sehr zu schaffen macht, müsste man ihn operativ entfernen. Dazu müssten Sie sich bei einem Bauchchirurgen vorstellen. Vielleicht hilft es Ihnen aber auch, wenn Ihr Internist Ihnen etwas gegen die Schmerzen aufschreibt, z. B. Novalgin.
Ich wünsche Ihnen das Beste!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Guten Tag,

leider konnten Sie mir mit Ihrer Antwort nicht helfen!!!! Alles was Sie mir geschrieben haben, kenne ich bereits von zwei Ärzten. Auch das Novalgin wurde mir verschrieben...

Schade.

Doris Hofferbert

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Die Tatsache,dass die anderen Ärzte dasselbe sagen, macht Ihnen sicher keine Freude, aber bedeutet doch, dass die Tatsachen eben so sind! Auch, wenn Sie sich das anders wünschen. Selbst,wenn Sie Blutverdünner nähmen, würde das das Gerinnsel, das sich längst etwas durchbaut hat, nicht eine Minute eher auflösen.
Meine Antwort ist fachlich richtig, so leid mir das tut. Ich bin nicht dazu da, Ihnen Antworten zu geben, die Sie sich wünschen, sondern korrekte. Wenn Sie es nicht mehr aushalten, sollten Sie sich wirklich um einen operativen Eingriff bemühen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin