So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Moderator.
Moderator
Moderator, Moderator
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  Moderator
34951060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Moderator ist jetzt online.

Angstgedanken an ALS zu erkranken

Kundenfrage

Ich leide seit ca. 1,5 Jahren an dem Angstgedanken an ALS zu erkeanken. Ich untersuche permanent meinen Körper auf Hinweise auf die Erkrankung. Neurologisch bin ich vor ca. einem halben Jahr untersucht worden. Ohne Auffälligkeiten. Nun ist mir etwas neues aufgefallen und ich habe wieder schreckliche Angst. Wenn ich meine Kiefermuskulatur anspannen und dabei den Mund nur wennig öffne kann ich meinen Unterkiefer nur schwer nach vorne schieben. Je stärker ich anspanne, desto schwieriger ist es. Ohne Anspannung ist keine Beeinträchtigung. Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen. Ich bin männlich und 25 Jahre alt.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Schade, dass die Angst vor einer so seltenen Erkrankung Sie so im Griff hat! Sie sollten ernsthaft darüber nachdenken, sich psychotherapeutische Hilfe zu holen,d darum empfehle ich ein Gespräch mit dem Hausarzt. Der kann Sie dann bei Bedarf an einen Fachkollegen überweisen.
Der Kiefermuskeln ist einer der stärksten Muskeln, die wir haben, und verspannt sich bei innerer Unruhe (vielleicht knirschen Sie auch mit den Zähnen oder pressen unbewusst die Kiefer aufeinander, wenn Sie Stress haben). Das führt zu einer chronischen Reizung des Kiefergelenkes, die die Beweglichkeit einschränken kann. Was Sie da aber beobachtet haben, geht jedem Menschen so! Ein angespannter Kiefermuskel verhindert ein lockeres Vorschieben des Unterkiefers. Das ist normal!
Bitte machen Sie sich Ihr Leben nicht weiterhin schwer sondern suchen sich Hilfe!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Gern habe ich mich Ihrer Sorge angenommen und Ihnen geantwortet. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir bitte, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich als Honorar für meine Hilfe eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben. Ihnen entstehen dadurch keine weiteren Kosten.
Herzlichen Dank und alles Gute!
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 2 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter

*****@******.***


oder

Tel.:
0800(###) ###-####/span>

Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto „JACUSTOMER-0mkhg14o-
an.

Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-0mkhg14o-unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.


Ihr JustAnswer Moderatoren-Team