So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ortho5.
ortho5
ortho5, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1607
Erfahrung:  Ltd.Notarzt,Chirurgie,Unfallchirurgie,Orthopädie/Unfallchirurgie
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
ortho5 ist jetzt online.

MRSA Erkrankung?

Kundenfrage

Eine Freundin liegt seit 5 Wochen im Krankenhaus. Man hat in ihrem Blut keime festgestellt bei der Voruntersuchung zur Knieoperation. Lange konnte man nicht feststelen, um welchen Keim es sich handelt. nach all den beschreibungen, die ich gelesen habe, spricht alles für MSRA. Sie war vor 2 Jahren in einem 3. Weltland und hatte sich dort verletzt und war im Krankenhaus. Könnte es sein, dass es sich um diese Krankheit handelt? Die Keime saßen unter der Haut und wurden 2x ausgespült.Die OP wurde abgesagt. Aber sie ist nicht auf einer Isolierstation!Meine Tochter wohnt im selben Haus und hat ein Neugeborenes Kind und einen 2 jährigen Sohn. Wie sollen wir uns verhalten? Um eine Amtwort wäre ich dankbar!
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  ortho5 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Patientin,
zunächst einmal brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Eine MRSA Erkrankung ist vor allem ein Problem in den Indrustrienationen und eher weniger in der dritten Welt. Ohne einen direkten Keimnachweis kann man auch nicht erkennen, ob es sich um eine "normale" bakterielle Erkankung oder um einen MRSA handelt, es ist also komplett unklar, ob es sich darum handelt.
Soger wenn dies so wäre, dann ist der Keim nur bei engem Kontakt von Mensch zu Mensch, und dann vor allem bei offenen Wunden übertragbar. Wenn der Keim unter der Haut liegt, ist eine Infektion extrem unwahrscheinlich.
Ich würde dazu raten, dass, bis der Keim nachgewiesen und geklärt ist, Ihre Tochtee und die Kinder nicht die Wohnung Ihrer Freundin besuchen und engen Körperkontakt wie Umarmungen usw. vermeiden. Der normale nachbarliche Umgang ist aber problemlos möglich.
Mit besten Wünschen,
Dr OACK
Experte:  ortho5 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Patientin,
Sie haben eine ausführliche Antwort erhalten und gelesen. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, beantworte ich diese gerne, sonst bitte ich um eine positive Bewertung, damit ich mein Honorar erhalte.
Mit besten Wünschen,
Dr OACK

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin