So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10649
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Meine Verdauung ist alles andere als normal

Kundenfrage

Guten Morgen! Bevor ich das eigentliche, akute Problem schildere, möchte ich kurz meine eigene Lebenssituation vorstellen. Ich bin weiblich, 52 Jahre alt, selbständige Apothekerin, mein Mann ist ebenfalls selbständig, wir haben eine 14jährige Tochter. Ich selbst bin in der Prämenopause, habe seit mehreren Monaten sehr starke und unregelmäßige Monatsblutungen und damit verbundene starke Unterleibkrämpfe, zeitweise mit Durchfall und Migräne. Ich bin schon länger ziemlich antriebslos und deprimiert, habe ständig Blockaden in der Wirbelsäule, allerdings regelmäßig Physiotherapie und Massagen. Ausserdem Morbus Basedow. Das heisst, mir geht es seit mehreren Monaten ohnehin ziemlich mies. Daher hat mir meine Gynäkologin jetzt Femoston verschrieben, die ich seit einigen Tagen nehme. Nun ist meine 77-jährige Mutter schwer erkrankt, sie hat eine Osteolyse im Hüftkopf, laut MRT Verdacht auf eine Metastase. Sie lebt im betreuten Wohnen und ich bin sehr eng mit ihr verbunden, kaufe für sie ein, wasche für sie, schleppe sie zu Ärzten. Diese Diagnose hat mich nun gänzlich aus der Bahn geworfen. Ich bin nur noch am Heulen, habe überhaupt keinen Appetit mehr, wenn ich etwas esse, habe ich Durchfall (nehme seit Wochen Probiotika) und kann nicht mehr schlafen. Ich habe Angst ohne Ende, habe das Gefühl, dass ich das, was jetzt mit meiner Mutter auf mich zu kommt, nicht mehr schaffe, denke, dass ich selber Darmkrebs habe, weil meine Verdauung alles andere als normal ist usw. Muskelentspannung nach Jacobson mache ich schon, ab und zu 2-3 Diazepamtropfen auch. Funktioniert alles nicht richtig bzw hält nicht an. Ich weiss nicht wie ich das schaffen soll. MfG ***

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Morgen,
das ist schon eine belastende Situation. Aber natürlich muss nicht alles psychosomatisch sein. Wurde der Darm gespiegelt? Hat man nach Unverträglichkeiten wie Laktose- oder Sorbitolintoleranz gesucht?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Morgen,
Hatte gestern leider überhaupt keine Zeit mehr.
Nein, bei mir wurde nichts gemacht, auch dafür habe ich jetzt keine Zeit und absolut keine Nerven. Jeder Arztbesuch birgt bei uns momentan Hiobsbotschaften - gestern kam mein Mann auch noch mit der Diagnose Maculadegeneration vom Augenarzt.
Es tut mirleid, Frau dr. Höllering, aber ich glaube nicht, dass Sie mir helfen können. Ich muss da irgendwie selber durch.
MfG
Corinna
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 1 Jahr.
Schade. Alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin