So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Fragen zu einigen Blutwerten

Beantwortete Frage:

Guten Tag, mein Name ist ***, ich bin 47 Jahre alt und habe folgende Fragen zu einigen Blutwerten, die ausser der Norm erscheinen. Ich bin vor einiger Zeit zum Arzt gegangen, da ich seit ca 5 Jahren unter piksenden Unter-Bauchschmerzen leide, die immer nur kurz vor dem Stuhlgang auftreten. Sie dauern nie mehr als 10 sek an. Sie traten bereits vor der Schwangerschaft 2012 auf, verschwanden in der S- Schaft komplett ...und sind nun 3 Jahre nach der Geburt meines Sohnes wieder aufgetreten. Manchmal nehme ich Abends Magnesium ein, was den Stuhlgang weicher macht..und dann habe ich diese Beschwerden nicht. Ich lebe in Italien und bekomme die Blutwertanalysen nur auf italienisch...aber da die Sprache lateinisch ist, denke / hoffe ich, dass es kein Problem sein wird sie zu interpretieren. leucociti 3,69 ( normwert 4,40 - 11 ) B- emoglobina 111 ( norm 123 - 153 B- ematocrito 0,344 ( norm 0,360 - 0,450 ) MCV 75,9 ( 80 - 96 ) MCH 24,5 ( 26- 33 ) MCHC normal RDW 17,1 ( 11,2 - 15,6 ) neutrofili 1,40 ( 1,80- 7,80 ) Gamma 25,40 ( 10 - 17,70 ) Abgesehen von diesen Blutwerten habe ich auch eine Stuhluntersuchung gemacht , und in einem der 3 Tests wurde etwas Blut gefunden. Ich fühle mich einigermassen fit und war nie krank , ausser dass ich unter Hashimoto leide, welches aber medikamentös unter Kontrolle gebracht wurde. Mein Endokrinologe hat mir auch eine Colon und Gastroskpoie verschrieben, die ich nächste Woche machen werde. Einen ersten Bluttest habe ich schon vor ca 4 Wochen machen lassen und zu diesem Zeitpunkt war er sogar etwas besser. Die Ergebnisse des 2ten testes, von denen ich Ihnen nun die Ergebnisse sende, sind leicht verschlechtert ausgefallen. Ich habe seit ca 4 Wochen keinen Tropfen Alkohol getrunken,( und trinke normalerweise auch keine UNMENGEN ) mich extrem gesund ernährt und Sport gemacht und trotzdem ist der gamma Wert gleich- schlecht... im Vergleich zu vor 4 Wochen unverändert. Ich bin etwas unruhig und habe Angst, dass es etwas schlimmes sein könnte. PS: den letzten Bluttest habe ich während meiner Periode gemacht, kann das die Werte beeinflussen ????? Vielen Dank ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo und guten Tag,

gerne berate ich Sie in Ihrem Anliegen.
Insgesamt gesehen sind die Blutwerte keinesfalls kritisch; es zeigt sich eine leichte Anämie, die ev. auch mit der Peride zusammenhängen kann.
Der gamma GT Wert zeigt an, dass Leberzellen zerfallen. Er ist etwas erhöht und könnte auf den früheren Alkoholkonsum zurückzuführen sein, denn Frauen vertragen -auch wenn die Mengen nicht groß sind, relativ weniger Alkohol als Männer. Vor allem der tägliche Konsum schlägt hierbei zu Buche. Der Gamma -Wert hängt aber in der Normalisierung etwas nach, sodass erst eine Folgeuntersuchung zeigen wird, ob die Erhöhung alkoholbedingt war. Die Erhöhung des RDW Wertes kann mit der Verminderung der weißen Blutkörperchens zusammenhängen, die für eine leichte Abwehrschwäche spricht.

Blut im Stuhl ehört abgeklärt, auch wenn es sich meist um ein kleines geplatztes Äderchen handelt , insofern ist die Coloskopie gut, um Sie sicherlich beruhigen zu können. Die Werte sprechen keinesfalls für ein tumuröses Geschehen.

Das Zwicken vor dem Stuhlgang muss nichts bedeuten, wahrscheinlich handelt es sich um eine durch die Stuhlperistaltik verursachte Gewebespannung.
Hiergegen könnten Sie mutmaßlich mit Erfolg das hom. Mittel Bryonia C30 nehmen. (für etwa 3 Wochen jeden 3. Tag 10 Kügelchen. (nur als Tip nebenbei)

Ich wünsche Ihnen alles Gute und weiterhin gute Gesundheit

schöne Grüße
Dr. Teubner

PS: ich veranlasse die Löschung Ihres Namens (Internet, öffentliches Portal)
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.