So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24835
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrtes Ärzteteam Bei meiner Mutter 79 Jahre wurde

Beantwortete Frage:

Sehr geehrtes Ärzteteam
Bei meiner Mutter 79 Jahre wurde nach wochenlangen bohrenden Kopfschmerzen eine Gefäßentzündung im Kopf diagnostiziert
Nach einem 7 tägigen Krankenhausaufenthalt mit Koplett check wurde sie mit folgender Medikation entlassen
Bretnistillon 80 mg , pro Woche reduzieren um 10 mg
Inzwischen ist sie bei 30 mg und es wird pro Woche um 3 mg reduziert
Um die Folgen für den Magen gering zu halten bekommt sie noch Pantaprazol-Actavis 40 mg (1x früh + 1 x abends) und Calcium
Eines der Medikamente hat nun den vollkommenen Verlust des Geschmackssinnes verursacht unter dem meine Mutter ganz extrem leidet (wir vermuten aufgrund des Beilagezettels das es das Pantaprazol ist. ) Die Ärztin verweigert die Gabe eines Generikas und sagt meine Mutter muss damit zurechtkommen . Über ein paar Wochen würde das vielleicht auch gehen aber die Behandlung ist auf ein Jahr angessetzt und meine Mutter hat in den letzten 8 Wochen schon 10 kg an Gewicht verloren ( Jetzt 1,68 groß und nur noch 65 kg) Ein Ende der Beeinträchtigung und des Gewichtsverlustes ist nicht abzusehen . Eine 2. Meinung ist schwierig da in dem Dorf nur ein Arzt ansässig ist und meine Mutter nicht mobil ist.
Können sie mir ein Generika empfehlen oder einen Rat geben
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Ich verstehe Ihre Frage nicht ganz: Ein Generikum ist ein preiswerter Nachbau eines Originalproduktes. Pantoprazol ist ein Generikum?!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Dann formuliere ich die Frage anders

Wenn Prantoprazol ein Generikum ist welches ist dann das Original Medikament

Gibt es eine Möglichkeit Prantozol durch ein anderes Medikament zu ersetzen bei dem die Nebenwirkungen (völliger Geschmacksverlust) evtl. nicht auftreten

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Als Original hieß es "Pantozol", etwas besser verträglich ist oft Omeprazol (Original Antra). Es ist aber so, dass die Generika den Originalen bis aufs kleinste Molekül gleichen müssen, insofern halte ich einen Wechsel auf ein Original nicht für Erfolg versprechend.
Einen Wechsel auf Omeprazol aber kann man versuchen; gegen den wird sich auch Ihre Ärztin nicht wehren.
Ich halte den Geschmacksverlust für Folge der Krankheit; wie ich verstehe, hat Ihre Mutter eine Arteriitis temporalis, und die geht häufiger mal mit Geschmacksverlust einher. Der müsste sich mit Abklingen der Krankheit bessern.
Das wünsche ich ihr!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Dann noch eine letzte Frage bitte

Wenn Sie glauben der Geschmacksverlust ist eine Folge der Krankheit

kann es dann an der Medikation

(Bretnistillon 80 mg , pro Woche reduzieren um 10 mg
Inzwischen ist sie bei 30 mg und es wird pro Woche um 3 mg reduziert)

liegen ?

Gibt es hier vielleicht eine Alternative die man probieren kann.

Denn der Geschmacksverlust tritt erst auf seitdem sie Medikamente nimmt. vor dem Krankenhaus Aufenthalt, als sie nur die starken Kopfschmerzen hatte war der Geschmackssinn noch vollkommen in Ordnung .

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Es ist normal, dass man das Kortison nach und nach reduziert, sie hat immer noch sehr, sehr viel. Es liegt also nicht an der Medikation, sondern daran, dass die der Krankheit zu Grunde liegende Entzündung leider auch die Geschmacksnerven beeinträchtigen kann. Kortison wirkt dem entgegen, darum ist die Behandlung richtig.
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.