So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25290
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Gefahr eines akuten Nierenversagens

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren! ich habe das Problem einer asymptomatischen Blasendarmfistel nach Rückverlegung eines Anus Praeter. Jetzt meine Frage. Bisherige Blutwerte und Urinwerte waren immer unauffällig. Besteht trotzdem die Gefahr eines Akuten Nierenversagens, wenn ich drei mal die Woche meinen Urin mit dem Teststreifen auf nicht auffällig teste? Ich hatte noch keine Blasen- bzw. Nierenbeckenentzündung.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Ein akutes Nierenversagen ohne vorherige Anzeichen einer Infektion ist nicht zu erwarten. Eher fürchtet man durch Übertritt von Stuhl und den darin enthaltenen Bakterien in die Blase eine Blasenentzündung, die sich angesichts der möglichen großen Bakterienmenge fulminant entwickeln und zu einer Nierenbeckenentzündung führen könnte.Die würde dann auch die Nieren gefährden.
So lange die Teststreifen unauffällig sind und bleiben, ist ein solcher Verlauf nicht zu befürchten.
Alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo Frau Höllering!

Ich trinke viel und die Ärzte haben mir geraten erst einmal abzuwarten.

Solange es bei geringen Mengen Urinabgang über den After bleibt und es nur gelegentlich in der Blase zieht bzw. in der Beckengegend drückt, werde ich nichts unternehmen. Heut war noch kein Urin in meiner Vorlage. Würden Sie zu meiner Sicherheit auch die Blutwerte bzw. Nierenwerte überprüfen lassen, solange keine Infekte vorhanden sind? Wurde schon einmal vor 1,5 Wochen gemacht. War alles in Ordnung..

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wenn der Urintest völlig in Ordnung ist, würde ich Blut- und Entzündungswerte alle 3 Monate machen, den Nierenwert alle halbe Jahr.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Gern habe ich mich Ihrer Frage angenommen und Ihnen geantwortet. Se haben meine Antworten gelesen. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir bitte, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich als Honorar für meine Hilfe eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben. Ihnen entstehen dadurch keine weiteren Kosten.
Herzlichen Dank und alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Vielen Dank, ***** ***** Höllering

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Gern. Bitte denken Sie noch an die Bewertung. Danke!
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag Frau Dr. Höllering!
Ich habe gelegentlich alle paar Tage ein Druck- bzw. Engegefühl im Bereich des Bauchnabels im Darm. Im September letzten Jahres hatte ich eine eine Enddarmresektion mit Transverostomas. Seit dem MRT Abdomen und Becken und im Mai MRT Sellink
mit Aufbereitung des Dünn- bzw. Dickdarms und Buscopangabe zur besseren Beurteilung der beiden Darmabschnitte. Wegen einer Fistelproblematik mehrfach Spiegelung bis kurz hinter der Anastomose. Letzte komplette Darmspiegelung vor der OP vor etwa einem Jahr.
Auch Ultraschall des Bauches nüchtern wurde mindestens dreimal gemacht. Die Gastro- bzw. Proktologen meinen, dass eine starke Verengung im Bereich der Darmnarbe des künstlichen Darmausgangs nach Rückverlegung selten sei. Auf eine komplette erneute Dickdarmspiegelung
hatte man daher verzichtet. Hätte das bereits mit den stattgefundenen Untersuchungen diagnostiziert werden müssen? Alle MRT`s waren unauffällig, wobei ein Teil der Zuckerlösung die ich vor dem MRT Sellink trinken musste, bereits wieder ausgeschieden wurde.
Laut Radiologe und Gastrologen, die Ultraschall gemacht haben, besteht kein Anhaltspunkt auf eine Verengung an der Darmnarbe. Was können das noch für Ursachen sein? Ich habe panischste Angst vor einem Darmverschluss und halte meinen Stuhl krampfhaft flüssig,
da auch die neue Anastomose im Mastdarm sehr eng ist. Mein Stuhlgang ist aber meistens ca. 2 cm breit, trotz enger Anastomose. Was können das noch für Beschwerden sein? Oder spielt meine Angst auch eine entscheidende Rolle. Würden Sie mir zusätztlich auch
noch zu einer kompletten Darmspiegelung raten? Schmerzen und Krämpfe habe ich überhaupt nicht. Meist bessert sich dieses von mir als schlimm bewertete Druckgefühl nach Darmmassage und Windsalbenanwendung und dem Trinken von Fencheltee etwas. Trotzdem habe
ich Angst vor diesem Engegefühl im Darm. Verursachen denn ausgeprägte Verengungen im Dickdarm Schmerzen? was raten Sie mir?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Da diese keine kostenlose Nachfrage ist, sondern eine völlig neue, haben Sie bitte die Freundlichkeit, sie auch neu einzustellen. Danke!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Kann man denn nicht mehr per Lastschriftverfahren bezahlen? ich habe nämlich keine Kreditkarte.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Das weiß ich nicht; das weiß die Hotline oder***@******.***
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Es funktioniert leider nicht, da ich, wenn ich eine Frage stelle, immer die Meldung bekomme, die Website sei abgelaufen.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Nochmal: Bitte melden Sie sich bei der Moderation oder Hotline. Ich verstehe davon nichts und bin dafür auch nicht verantwortlich.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo Frau Dr. Höllering!Gerne nehme ich das Angebot an und stelle noch eine erweiterte Frage zum Thema Blasenfistel.
Reicht es auch, wen ich meinen Urin morgens mit den Teststreifen teste und dann in den von Ihnen empfohlenen Nierenwert alle zwei Monate checke lasse ? In der Apotheke meinte man, dass die Teststreifen eine Blasenentzündung nicht zuverlässg anzeigen würden. Es gibt wohl auch Blasenentzündungen, die keine oder wenig Beschwerden machen. Wie oft sollte ich zusätzlich zum Urinstreifentest auch eine Bakterienkultur von meinem Arzt anlegen lassen?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ihr Vorgehen ist ausreichend. Die Teststreifen sind zuverlässig genug. Den Arzt würde ich auch schon bei leichten Veränderungen konsultieren, dann sind Sie auf der sicheren Seite.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank ***** ***** Höllering!
Mit den Veränderungen, meinen Sie diesbezüglich Veränderungen, die den Teststreifen betreffen? Ansonsten sind meine Symptome immer gleich; mal keine Beschwerden, dann mal ein vorübergehendes Brennen in der Blase, aber nie sehr ausgeprägt..
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ja ich meine die Teststreifen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo Frau Dr. Höllering!
Ist es denn normal, dass nach der Rückverlegung das Darmlumen ein wenig enger ist als vorher? Meine Öffnung wurde mit der Hand vernäht und wieder zurückverlegt. Kann sich der Darm denn auch kurzfristig, so für 20Minuten verengen, je nach dem was den Darm passiert, bzw. ob man etwas nicht vertragen hat?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sie werden verstehen, dass ich Sie nicht tagelang kostenlos beraten kann.
Bitte stellen Sie die Frage neu ein.