So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ortho5.
ortho5
ortho5, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1706
Erfahrung:  Ltd.Notarzt,Chirurgie,Unfallchirurgie,Orthopädie/Unfallchirurgie
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
ortho5 ist jetzt online.

Hallo, Wegen starker Rückenbeschwerden (Lumbago, Bandscheibenbeteiligung)

Beantwortete Frage:

Hallo, Wegen starker Rückenbeschwerden (Lumbago, Bandscheibenbeteiligung) nehme seit gestern Naproxen. Starker RR-Anstieg (2oo/95), sonst immer RR-Werte um 125/80 (ohne Therapie). Mache viel Sport, keine Gewichtsprobleme. Wird der Blutdruckanstieg durch das Medikament ausgelöst ( männl. 68 Jahre). Danke ***** ***** Gruß
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  ortho5 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Patient,
Ein Bluthochdruck ist eine seltene Nebenwirkung des Naproxens. Wenn Sie blutdrucksenkende medikamente einnehmen (ace-Hemmer) kömnen diese durch den Wirkstoff aber gestört werden. in beiden Fällen sollten sie das naproxen absetzen und messen, ob sich der Blutdruck normalisiert. Wenn dies so ist, sollte ein anderes Schmerzmittel ( zB Ibuprofen) angewandt werden.
Mit besten Wünschen,
DR OACK
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,warum sollte die RR-Erhöhung bei Ibuprofen nicht auftreten? Ebenfalls ein NSAR. Welcher Blutdrucksenker käme dann infrage? Danke
Experte:  ortho5 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Die Nebenwirkungen variieren von Wirkstoff zu Wirkstoff, manchmal sogar zwischen verschiedenen Präparaten mit dem gleichen Wirkstoff. Da die Hypertonie eine seltene Nebenwirkung ist, stehen die Chancen gut, dass ein anderer Wirkstoff gut vertragen wird. Ein auslassversuch ist die erste und wichtigste Massnahme, dann ggfs ein Präparatewechsel. Die Blutdruckmedikation würde ich nicht aufgrund einer ( relativ kurzfristigen) analgetikaeinnahme ändern.
Mit besten Wünschen,
DR OACK
ortho5 und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.