So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25101
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

meine Schwiegermama hat eine Verengung der Harnröhre,

Kundenfrage

Hallo, meine Schwiegermama hat eine Verengung der Harnröhre, die operativ behoben werden soll. Da sie 80 Jahre alt ist, würden wir gerne eine konservativen Ansatz bevorzugen. SchüsslerSalze etc. Gibt da es etwas und wir hoch wäre die Rezitivrate, falls sie den operativen Weg wählen würde? Vilen Dank für Ihre fachfrauliche Meinumg.Beste Grüße ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten TAg,
Eine anatomische Enge kann natürlich nicht durch Tabletten, egal ob schulmedizinische Präparate, Globuli oder Schüsslersalze, in irgendeiner Weise behandelt werden. Das ist der Grund, dass man Ihrer Schwiegermutter die OP zumuten will.
Eine Harnöhrenschlitzung ist ein kleiner Eingriff und in bis zu 70% dauerhaft erfolgreich. Es kommt dabei sehr auf die Länge des verengten Bezirks an. Zwar kann bis zu 3 Jahre danach noch ein Rezidiv auftreten, aber wenn dieses sich ankündigt, kann man mit Bougierung oft einen weiteren operativen Eingriff umgehen.
Leider sorgt eine Stenose für eine ständige Restharnbildung und dadurch immer wiederkehrende belastende Harnwegsinfekte. Lässt sich die Blase wieder vollständig entleeren, weil die Stenose weg ist, können sich die Bakterien auch nicht mehr so gut vermehren, und die Zahl der Infekte sinkt drastisch.
Alles Gute Ihrer Schwiegermutter!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihnen geantwortet. Möchten Sie meine Antwort gar nicht lesen? Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir bitte, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben für meine Hilfe. Ihnen entstehen dadurch keine weiteren Kosten.
Herzlichen Dank und alles Gute Ihrer Schwiegermutter!