So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. R.v.Seckend...
Dr. R.v.Seckendorff
Dr. R.v.Seckendorff, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 812
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (Schwerpunkte Innere Med./Orthopädie/Psychosomatik/Homöopathie)
75035008
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. R.v.Seckendorff ist jetzt online.

Gefühl schlecht luft zu bekommen und meine Lunge nicht frei

Kundenfrage

Hallo, ich habe mal eine Frage, ich habe seit Jahren immer so einen trockenen husten. Anfang des Jahres hatte ich ständig das Gefühl schlecht luft zu bekommen und meine Lunge nicht frei husten zu können. Ich bin ständig zum Arzt gerannt, Lunge war frei. Dann eine dicke Bronchitis, die mich zich Panikattacken gekostet hat. <Der Lungenfunktionstest war auch okay. Jetzt mach ich mir allerdings gedanken, das es doch was schlimmeres sein könnte. Seit April hab ich ständig husten und merke das wenn ich unter anspannung stehe, dieser erst recht kommt. Ich habe mal mehr und weniger das Gefühl nicht richtig abhusten zu können.Dann werde ich nervös und höre gar nicht mehr auf mit dem husten. Ich meine ich spucke ja tatsächlich ab und an mal schleim aus, allerdings ist dieser klar. Kann das wirklich meine Psyche auslösen. Ich bin so verunsichert. Ich bin raucher und 28

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Jahren.
Dr. R.v.Seckendorff :

Sehr geehrte(r)Fragesteller(in), gerne kümmere ich mich um Ihre Frage. Also wenn die bisherigen Unteruchungen beim Arzt wie Abhören und Lungenfunktion ok waren dann besteht zumindest normalerweise kein Grund zur Sorge, dass eine schlimme Erkrankung vorliegt. Wenn Sie aber am Anfang eine Bronchitis hatten, kann es sein dass Sie z.B. an einem sogenannten "hyperreagibilen Bronchialsyndrom" leiden. Hier würden dann Lungen-Sprays wie Salbutamol (stellt die Bronchien weit) und Budesonid (behandelt die Reizreaktion) helfen können. Besprechen Sie diese Möglichkeit doch einmal mit Ihrem Hausarzt. Das mit dem Rauchen ist natürlich auch nicht förderlich, aber das wissen Sie bestimmt schon. Aber dass Sie jetzt schon etwas ernstes wie Lungenkrebs haben ist sehr unwahrscheinlich, weil Krebs meist erst nach vielen Jahren/Jahrzehnten des Rauchens entssteht. Ich denke also die genannten Sprays sind einen Versuch wert. Eine Mitverschlimmerung durch Stress/ Anspannung/ Panik ist allerdings ebenfalls denkbar. Dann sollte der Fokus ebenfalls weiter auf der Psychotherapie/ Verhaltenstherapie liegen. Freundliche Grüsse und alles Gute!

Dr. R.v.Seckendorff :

Guten Tag nochmals, haben Sie noch Rückfragen? Freundliche Grüsse

Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Patient (in),

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Ihnen entstehen dadurch übrigens keine zusätzlichen Kosten, es wird nach Ihrer positiven oder neutralen Bewertung lediglich ein Teil Ihres angezahlten Guthabens dem jeweiligen Experten als Honorar gutgeschrieben.
Ansonsten dürfen Sie mir, wenn noch Unklarheiten bestehen, gerne weitere Rückfragen stellen bis alles geklärt ist.
Vielen Dank.

MfG,
Dr. R.v. Seckendorff

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin