So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24381
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo! Seit über einem Jahr habe ich ein stechen auf der linken

Kundenfrage

Hallo! Seit über einem Jahr habe ich ein stechen auf der linken Seite knapp unterhalb der Rippen. Habe eine Magen-und Darmspiegelung hinter mir. Zudem 2 CTs. Ergebnis leichte Rötung im Magen und ein leichter Befall von Helicopacter. Seit August mache ich eine Stufentherapie mit Pantoprazol. Leider ohne Ergebnisse. Ziehen in der Seite immer noch. Helicopacter wurde mit Zacpac gelöst. Wie gesagt das Seitenstechen ist noch da und in letzter Zeit tritt es vermehrt und intensiver auf. Außerdem habe ich seit ca 1 Monat ein ziehen in der Penisspitze und am After ein leichtes DRuckgefühl und manchmal sogar eher ein brennendes. Schmerzen am unteren Rücken sind such seit längerem vorhanden. Können Sie mir einen Tipp geben? Vielen Dank ***** *****
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Morgen,
Jetzt würde ich mal einen Orthopäden einschalten, denn viele Ihrer Symptome passen zu einem Rückenleiden mit muskulären Verspannungen und dadurch bedingten Schmerzen verschiedener Nerven. Evtl. hat das mit dem Magen gar nichts mehr zu tun.
After und Penis müssen untersucht werden. Es kommen ein Hämorrhoidalleiden oder eine Fissur als Ursache der Schmerzen in Frage, , die man bei der Spiegelung nicht sieht, evtl. auch, falls denkbar, eine sexuell übertragene Krankheit. Ihr Hausarzt kann zunächst nachsehen und evtl. den Urologen einschalten.
Alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin