So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. R.v.Seckend...
Dr. R.v.Seckendorff
Dr. R.v.Seckendorff, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 808
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (Schwerpunkte Innere Med./Orthopädie/Psychosomatik/Homöopathie)
75035008
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. R.v.Seckendorff ist jetzt online.

Ganztags starke Gelenkschmerzen und Morgensteifigkeit

Kundenfrage

Meine 39 jährige Frau hat ganztags starke Gelenkschmerzen und morgens jeweils eine ausgeprägte Morgensteifigkeit - vorwiegend in den Sprunggelenken. Die Kniegelenke knirschen laut (sandiges Geräusch)und schmerzen stark. Die Fingergelenke der rechten Hand sind morgens und abends jeweils stark geschwollen und zeigen Verknöcherungen. Chronische ganztägige starke Schmerzen sind normal. Leider erhielt meine Frau (Kassenpatientin) beim Artztbesuch beim Orthopäde nur die lapidare Antwort , dass in ihrem Alter Artrose normal sei und nicht behandelbar ist und dass sie sich mit den Schmerzen abfinden muss. Für mich sind diese Aussagen absolut nicht nachvollziehbar. Ich und viele meiner Arbeitskollegen und -Kolleginnen sind deutlich älter, zeigen jedoch keine Anzeichen von Artrose. Auch die Aussage, dass chronische Schmerzen hingenommen werden müssen, kann ich nicht glauben. Können Sie mir in dieser Angelegenheit Ihre Meinung, Ihre Einschätzung und mögliche Verbesserungsmöglichkeiten mitteilen - vielen Dank. Ich bin ziemlich verzweifelt, da meine Frau stark leidet. (PS: wir haben vier Kinder, 24, 13, 7 und 1 und meine Frau ist absolut kein "Weichei") mit besten Grüssen ***

Meine eMail-Anschrift lautet : *****@******.***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Jahren.
Dr. R.v.Seckendorff :

Sehr geehrte(r)Fragesteller(in), gerne kümmere ich mich um Ihre Frage. Arthrose kann mit 39 zwar schon vorkommen, aber "normal" ist nicht unbedingt in dieser Altergruppe, da würde ich Ihnen recht geben. Sofern nicht schon erfolgt, sollte bei der Beschreibung der Beschwerden aber einmal auf Gelenkrheuma, also rheumatoide Arthritis getestet werden. Hierzu empfehlen sich folgende Blutwerte/Antikörper: 1. BSG, CRP (Entzündungsproteine), 2. RF, CCP, ANA (Rheumawerte für Gelenk und Weichteilrheuma Auch Borelliose Antikörper (Bakterielle Erkrankung durch Zeckenstiche übertragen), sollten vorsichtshalber bestimmt werden. Das wäre in der Altersgruppe Ihrer Frau häufiger, diese Werte kann der Hausarzt abnehmen. Sie können sich dann im Zweifelsfall auch eher an einen Rheumatologen statt einen Orthopäden wenden, bei rheumatischen Erkrankungen können Medikamente gegeben werden, die das Rheuma (sofern ein solches vorliegen sollte) ein Stück weit im Fortschreiten aufhalten und die Schmerzen lindern. Bitte geben Sie mir eine Rückmeldung, wenn diese Werte oder ein Teil dieser Werte schon im Blut abgenommen wurden. Sollten weitere Rückmeldungen, Rückfragen Ihrerseits bestehen, bin ich ab morgen früh wieder online. Ich wünsche zunächst eine angenehme Nacht, sofern Sie dies heute noch lesen. Freundliche Grüsse

Dr. R.v.Seckendorff :

PS: noch ein Hinweis: um eine Arthrose wirklich zu diagnostizieren, sollten die betroffenen Gelenke auch mal geröntgt werden, um einen Verschleiss zu objektvieren. Bei einer beginnenden rheumatoiden Arthritis würde man nämlich m Röntgen noch keine Knochenveränderung sehen, bei Arthrose aber dagegen schon. Freundliche Grüsse nochmals,

Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. R.v. Seckendorff
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag nochmals, wenn ich Ihnen helfen konnte, bitte ich um eine gute Bewertung, dann erhalte ich ein Honorar aus einem Teil Ihres Guthabens. Ansonsten fragen Sie einfach nochmals nach. Dann antworte ich Ihnen erneut!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin