So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Neuro0902.
Neuro0902
Neuro0902, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 545
Erfahrung:  Facharzt f. Neurochirurgie, Neuroonkologie
78081595
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Neuro0902 ist jetzt online.

gravierenden Chronische Tinnitus beids.

Kundenfrage

Hallo Dr. gravierenden Chronische Tinnitus beids. ist bei mir erst mal aufgetreten. danach bekam ich den Morbus Meniere. wie erst mal ein Druck an beide Ohren. dann langsam schwindlig sogar Erbrechen hab ich. Std später kommt der Drehschwindel der 2- 4 Std andauern. bei 2- Anfälle hab ich mich verletzt am Sprunggelenk und Zahn ausgebrochen. Hörverlust am linken Ohr 3 Tage war das höchste bei mir . durch den Tinnitus hat sich der linke Augen geschwächt. Augen Arzt. Hornhaut oval Verbogen beids. links flimmert der Auge. seit wann 2 Wochen ist es.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank ***** ***** zusätzlichen Informationen.
Wie Sie sicher bereits wissen, ist die Ursache des M. Meniere bisher nicht genau aufgeklärt. Vermutet wird eine Störung im Innenohr, ein sogenannter Stau der Endolymphe, die diese Symptoms anfallsartig verursachen kann.
Wichtige diagnostische Schritte sind natürlich eine gründliche HNO-ärztliche Untersuchung, aber auch eine neurologische Untersuchung mit Anfertigung eines EEG und akustisch evozierter Potentiale + eine MRT-Untersuchung des Kopfes (mit Dünnschichtdarstellung des Kleinhirnbrückenwinkels).
Behandlungstechnisch werden in der Schulmedizin initial ausgedehnte Infusionsprogramme (+Kortikoide) durchgeführt mit dem Ziel die Durchblutung und Sauerstoffversorgung der Innohrzellen (=Nervenzellen) zu optimieren. Wichtige weitere Maßnahmen sind Psychotherapie, Erlernen von Entspannungstechniken, Schwindeltherapie und sportliche Betätigungen (Gleichgewichtsübungen) jeglicher Art. Sauerstofftherapien in der Druckluftkammer oder Low-Level-Laser Therapien (Bestrahlung des Außenohrs) sind physikalisch nicht eindeutig mit einer nachvollziehbaren Wirkung (im Gegensatz zur reinen Tinnitus Therapie) belegt, werden jedoch trotzdem häufig angewandt. Eine gute Möglichkeit sehe ich unterstützend in der Vorstellung bei einem Homöopathen und im Versuch der Akupunktur.
Eine Medikamentöse Behandlung kann in resistenten Fällen mit Gentamycin erfolgen. Hier wird das betroffene Hörorgan jedoch weitestgehend geschädigt und verliert seine Funktion. Operative Möglichkeiten sind die mikrochirurgische Eröffnung des Endolymphraumes zur Entlastung der Endolymphe oder im letztendlich eine Durchtrennung de Nervus vestibulocochlearis (neurochirurgischer Eingriff der den Hirnnerv, der das Innenohr mit dem Gehirn verbindet durchtrennt)
PS: Sehstörungen gehören nicht zu den erklärbaren Symptomen des M. Meniere. Hier sollte eine weiterführende Diagnostik erfolgen.
Mit freundlichen Grüßen ***** ***** Gute für Sie
Christian Theiß
Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wenn Sie keine Nachfragen haben, ist es nur fair Ihrerseits eine freundliche Bewertung, so dass Prinzip von just answer, abzugeben. Nur auf diese Weise erhalte ich ein Honorar. Ihnen entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.
Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin