So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 23800
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Fluoretten und/oder Vigantoletten

Kundenfrage

Hallo Unsere kleine ist jetzt 4 Monate haben vom Krankenhaus die d Fluoretten bekommen. Dann waren wir u 3 hat kinderarzt gesagt kein Fluor sondern Vigantoletten . Die waren aus, ich hab die Verpackung anfangs weggeschmissen. Unser Arzt im Urlaub Tabletten gehen aus Name von den Tabletten nicht mehr gewusst dann hat uns Vertretungsarzt wieder d Fluoretten verschrieben. Genommen bis zur u 4 dann hat uns unser kinderarzt wieder andere verschrieben die dekristol . Die sind gleich wie die Vigantoletten. Wir nehmen sie jetzt seit Donnerstag haben Ausschlag und Blähungen steht auch im Beipackzettel. Soll ich jetzt wieder auf die d Fluoretten umstellen die haben wir vertragen oder macht das viele hin und her was aus?

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Abend,
Die Meinungen gehen auseinander. Fluor soll die Zähne stärken, Vitamin D (das auch im Dekristol ist, da ohne Fluor) die Knochen.
Früher gab man Fluor durchgehend bis zum 6. Geburtstag oder länger; gibt man das nur hin und wieder, kann es den Zähnen eher schaden als nützen, aber eine Dauergabe stärkt die Zähne schon(hier sind die Fachleute aber wirklich uneinig). Ab dem 1. Geburtstag gibt man kein Vitamin D mehr, das ist dann nicht mehr nötig (da ist man einig).
Ihr Kinderarzt scheint der Gruppe Ärzten anzugehören, die gar kein Fluor geben wollen. Ich würde ihn beizeiten mal fragen, warum. Ich gebe Fluor gerne; im 1. Jahr D- Fluoretten, dann durchgehend Fluoretten ohne D, weil ich zu den Ärzten gehöre die überzeugt davon sind, dass es die Zähnen gut vor Karies schützt.
Zusammenfassend ist es kein Problem, auf D- Fluoretten zurückzuwechseln, da Ihr Sohn Dekristol nicht verträgt. Ich würde aber mal den Kinderarzt fragen, warum er auf Fluor verzichten will.
Alles Gute!
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 2 Jahren.

Guten Tag,

Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihre Frage fachgerecht beantwortet. Sie haben meine Antwort gelesen. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir bitte, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben für meine Hilfe.

Herzlichen Dank und alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin