So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Neuro0902.
Neuro0902
Neuro0902, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 545
Erfahrung:  Facharzt f. Neurochirurgie, Neuroonkologie
78081595
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Neuro0902 ist jetzt online.

Ich hab wegen gestern nochmal eine Frage

Kundenfrage

Ich hab wegen gestern nochmal eine Frage
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Abend,
was für eine Frage haben Sie ?
Mit freundlichen Grüßen
Christian Theiß
Neuro0902 und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Wir haben gestern über haaranalyse gesprochen wenn sie sich erinnern ??? Es ging um dipfenhydramin ich war heute beim Hausarzt und er meinte das sich nichts im Haare abbauen würde und in der koerperbehaarung noch ein Nachweis zu erbringen wäre das kann ich aber nicht zu recht glauben denn irgend wann baut sich es doch auch in dem Haaren ab also was stimmt denn genau baut es sich nach vier Wochen ab oder eher nicht ???

Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Nochmal guten Abend, ja, ich erinnere mich.
Zum Nachweis von Substanzen in Körperhaaren ist folgendes zu sagen. Scham-, Achsel-, Körperhaare wachsen langsamer als Kopfhaare, besitzen eine Anangenphasen von 3-6 Monaten und eine relativ lange Telogenphase. Des Weiteren sind sie natürlich kosmetischen Einflüssen weniger ausgesetzt als Kopfhaare. Das bedeutet, dass o.g. Körperhaare die Dauer des gesamten Wachstumszyklus repräsentieren. Über Körperhaare kann so eine angegebene "langjährige" Abstinenz (zum Beispiel) bewiesen oder widerlegt werden. Die Abgrenzung einer bestimmten Zeitspanne ist aus o.g. Wachstumsverhalten nicht möglich !
Auch in Körperhaaren kommt es über die Zeit zum Abbau der Wirkstoffe, möglicherweise bleiben Metabolite zurück. Dies ist jedoch eine sehr wissenschaftliche Frage und bei weitem nicht in routinemäßig verfügbaren Screeningverfahren zu beweisen oder exakt zu beziffern. Wie gesagt, bei solchen Analysen geht es nur um "ja" oder "nein", nicht wieviel oder wann.
Das bedeutet für Sie folgendes. Wenn Ihre Kopfbehaarung nicht ausreicht, kann man sicher Körperhaare zur Analyse benutzen. Sie müssen jedoch zum einen Körperhaare finden, die sich genau zum Zeitpunkt der Medikamenten-Einnahme in einer "Aufnahmephase" befunden haben, zum anderen brauchen Sie ein Laboratorium das sich für diese Analyse spezialisiert hat (wie gesagt, keine routinemäßigen Screeningverfahren verfügbar = hoch wissenschaftliche und teure Arbeit). Dabei entstehen Ihnen Kosten nicht nach Erfolg, sondern nach den durchgeführten Untersuchungen. Im schlechtesten Fall werden 100 Körperhaare ohne Ergebnis analysiert. Und im Ergebnis, wenn ein positiver Test erfolgte, kann nur angegeben werden, dass sie besagtes Medikament konsumiert haben ohne (!!) Eingrenzung einer Zeitspanne.
Ich hoffe ich konnte weiterhelfen, mit freundlichen Grüßen
Christian Theiß
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Das heisst im koeperbehaarung kann die Zeitspanne also wann genau gar nicht so wirklich gesagt werden ??? Sondern nur ob was genommen ist zu welchen Zeitpunkt lässt sich nicht sagen hab ich das richtig verstanden ?

Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ja genau, wenn Sie ein Körperhaar gefunden haben, das besagtes Medikament eingelagert hat - weil dieses zum Einnahmezeitpunkt gerade in der entsprechenden Wachstumsphase war.
Die mögliche Aussage ist nur ob oder ob nicht, ohne zeitliche Eingrenzung. Dies ist so, weil die Wachstumsphasen von Körperhaaren so unterschiedlich sind.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Kann das Ergebnis durch Einnahme von zwei anderen Medikamenten die immer genommen werden gefälscht werden oder generell falsch positiv anzeigen ???
Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Das kann ich Ihnen nicht beantworten. Hier kommt es sicher darauf an, wie die Medikamente untereinander reagieren (und ob überhaupt) und was am Ende übrig bleibt um im Haarstoffwechsel "eingebaut" zu werden.
Das ist universitäre Wissenschaft und könnte in der Beweisführung sicher einige Doktorarbeiten füllen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Das heisst Medikamente bleiben evt nicht in dem Haare übrig??? Ich will kein falsch positives Ergebnis .

Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Medikamente müssen ja die Haare und den Haarstoffwechsel erreichen. Ob sie das tun, in welcher Interaktion mit anderen Medikamenten und in welcher Abhängigkeit von anderen Faktoren kann ich, wie gesagt, nicht beantworten. Sicher ist solch eine Beweisführung wissenschaftlich möglich, aber ist sie auch sinnvoll ? Genau aus diesen Gründen gibt es nur für wenige, genau festgelegte Substanzen verfügbare Screeningverfahren.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Gibt es für dipfenhydramin ein scanning verfahren

Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich habe jetzt auf die schnelle in 2 Laboren (Screeningkatalog) recherchiert und ja, Diphenhydramin ist im Substanzkatalog unter Antihistaminika/Halluzinogene zur Bestimmung aufgeführt.
Inwieweit dabei eine Beeinflussung durch andere Medikamente auftreten kann, muss dann sicher individuell mit dem jeweiligen Labor besprochen werden.