So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25063
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich leide an progressiver systemischer Sklerodermie mit Organbeteiligung

Beantwortete Frage:

Ich leide an progressiver systemischer Sklerodermie mit Organbeteiligung (Herz, Lunge, Speiseröhre, Magen - Reflux). Meine Lungenärztin hat mir Relvar Ellipta 92 verschrieben, bisher verwendete ich bei Bedarf (sehr selten) Salbomotol Bedarfsspray. Ich halte auf Grund meiner ohnehin schon bestehenden Erkrankung, die durch die beschriebenen Nebenwirkungen noch verstärkt würde, die Gabe dieses Medikamentes für unangebracht. Bisher nehme ich viele Medikamente, wie Quencil 100, Novotyral, Atacand 16+12,5, Nexium mups 40, Aspirin protect. Sind hier negative Wechselwirkungen zu erwarten? Ich habe Angst, daß sich meine Situation durch die Einnahme eher verschlechtert. Die beschriebene Nebenwirkung 1 von 10 Pneumonie ist für mich besonders beängstigend, da ich bereits eine doppelseitige Lungenentzündung hatte. Was soll ich tun ???
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,
Ist die Lungenfunktion denn eingeschränkt?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Die Lungenfunktion ist leicht eingeschränkt, mein letzter Test war am 16.10.2014. DLCO-SB 80%, TLC 136, FEV 67%, Echo mit beginnender pulmonaler Hypertonie 36 mmHg.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Danke, ***** ***** natürlich der Grund, warum man Ihnen Relvar gegeben hat. Wenn die Lunge gegen Widerstand arbeiten muss, erschöpft sich das Herz leichter. Das Problem ist aber tatsächlich,dass in Relvar ein lang wirksames Medikament zur Bronchialerweiterung ist,d as wiederum den Herzschlag beschleunigen kann (ähnlich wie Salbutamol) und Rhythmusstörungen fördern.
Andererseits aber führt Luftnot zu einem hohen (Stress-)Blutdruck und kann auch Herzrhythmusstörungen fördern.
Das ist der Grund, warum ich Relvar nehmen und dabei natürlich Lungenfunktion, EKG und Blutdruck kontrollieren würde. Mit Glück geht es Ihnen mit dem Relvar besser, falls nicht, kann man durch Absetzen die Nebenwirkungen schnell beenden.
Mit Ihren anderen Medikamenten verträgt es sich.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank für die Informationen. Aus der Beschreibung des Medikamentes entnahm ich, daß man es nicht so einfach absetzen kann, dem ist wohl nicht so?

Gibt es Alternativen? Ich habe von einem ähnlichen Medikament gehört, Viani oder so ähnlich?

Können Sie mir dazu etwas sagen??

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr gern geschehen.
In Viani ist eine ähnliche Kombination, das macht keinen großen Unterschied. Relvar ist eine Weiterentwicklung und darum tendenziell eher wirksamer.
Man könnte es einfach absetzen, aber ich rate aus o.a. Gründen ab; verengte Bronchien stressen Herz und Blutdruck wahrscheinlich mehr, als das Medikament es kann.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nochmals Danke ***** ***** letzte Frage - ich nehme das Medikament Relvar ... noch nicht. Wenn ich nach ein paar Tagen merke, daß die Nebenwirkungen problematisch sind, kann ich damit einfach wieder aufhören?

Da ich bis jetzt nur mit dem Bedarfsspray klar kam, denke ich, daß das Medikament jetzt vielleicht noch nicht nötig ist.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Das Bedarfsspray ist eher noch gefährlicher für Ihr Herz als Relvar! Darum würde ich Relvar versuchen und bei Nebenwirkungen wieder absetzen. Das ist kein Problem. Ziel ist, ganz ohne Bedarfsspray auszukommen.
Viel Erfolg!
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.