So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20335
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Dr. Höllering, da ich im Internet diverse

Kundenfrage

Sehr geehrte Frau Dr. Höllering,
da ich im Internet diverse Stellungnahmen von Ihnen bzgl. meines Problems gefunden habe, möchte ich Sie direkt um Hilfe bitten.
Mein Mann und ich versuchen bereits seit einigen Monaten ein Kind zu bekommen. Nun hat es endlich geklappt. Ich bin bereits in der 7 Woche.
Aber ich habe sehr große Angst, dass er nicht der Vater sein könnte, da ich Idiotin eine kurze bedeutungslose Affäre hatte.
Die ersten Wochen habe ich mir keine Gedanken gemacht, da ich sehr aufgepasst habe beim sexuellen Kontakt mit der Affäre, aber nach und nach kamen mir Zweifel und inzwischen dreh ich fast Durch vor Sorge.
Ich kann keine „Beziehung“ zu dem Baby in meinem Bauch aufbauen…im Gegenteil, momentan wünsche ich mir sogar das es noch abgeht…glauben Sie mir, das macht mich wahnsinnig und vor allem sehr traurig, da mein Mann und ich uns so sehr Nachwuchs wünschen.
Hier erstmal die Fakten:
14.9 letzte Periode
17. und 18.9 geschützter Geschlechtsverkehr mit Affäre (Kondom)
Hier mache ich mir weniger Sorgen, da zum einen das Kondom nicht gerissen oder abgerutscht ist und außerdem habe ich einen sehr regelmäßigen Zyklus von 28-29 Tagen…ich gehe nicht davon aus, das ich an diesen Tagen bereits meinen Eisprung hatte…oder wie sehen Sie das?
25.9 Petting mit Affäre
Da dieses der Tag ist, der mir Sorgen bereitet, werde ich hier mehr ins Detail gehen, damit Sie alle Fakten kennen.
Ich habe ihn Oral befriedigt und „geschluckt“. Danach habe ich mich auf seinen Bauch gelegt. Ich kann nicht ausschließen das zu der Zeit noch weiteres Sperma aus seinem Penis kam. Ich kann mich leider auch nicht daran erinnern, ob ich mit meinem Bauch auf seinem Penis lag, oder ob seine Penisspitze an meine Schamlippen gekommen ist.
Kurz darauf, haben wir mich befriedigt. Abwechselnd mit den Fingern. Sowohl ich, als auch er haben meine Klitoris stimuliert. Ich kann mich leider nicht mehr genau daran erinnern, aber es wäre durchaus möglich, das er dabei mit den Fingern auch eingedrungen ist. Ich jedenfalls bin ganz leicht mit der Fingerspitze in meinen „Anfangsbereich“ gegangen um meine Finger zu befeuchten.
Ich kann nicht mehr sagen, wieviel Zeit zwischen seinem Orgasmus und meiner Befriedigung vergangen ist. Ich glaube es waren ein paar Minuten, aber ich bin nicht sicher.
Es ist auch möglich das anschließend seine Penisspitze mit Lusttropfen an meine Schamlippe gekommen, wenn ich mich richtig erinnere wollten wir in eine zweite Runde gehen, aber irgendwie haben wir das dann doch nicht gemacht.
Was ich mit Sicherheit sagen kann, ist das Sein Penis zu keiner Zeit eingedrungen ist! Wie gesagt…wenn, dann nur sein Finger. Ich halte es für unwahrscheinlich das er Spermien in ausreichender Menge am Finger hatte, aber ich kann es auch nicht ausschließen.
28.9 ungeschützter GV mit meinem Mann
Dieser Tag müsste der Tag meines Eisprungs gewesen sein, und ich bin der Meinung auch einen Mittelschmerz wahrgenommen zu haben.
Ich habe bereits mit meinem FA über meine Sorgen gesprochen, aber dieser hat sie nur verschlimmert, weil er nur meinte das ein Schwangerschaftsrisiko bei Petting nicht auszuschließen sei, auch wenn er es für gering halte.
Allerdings ist er auch nicht weiter darauf eingegangen und kennt somit die oben beschriebenen Details nicht.
Bitte teilen Sie mir Ihre Meinung hierzu mit. Sollten auch Sie berechtigte Zweifel haben, möchte ich Sie bitten mir mitzuteilen, ob Sie Informationen zu dem non invasiven Vaterschaftstest der Fa. Confidence in Österreich haben. Ich würde hier gerne einen „heimlichen“ Test veranlassen. Aktuell versuche ich noch herauszufinden wie das möglich ist, da ich in Deutschland lebe. Das Geld spielt hierbei keine Rolle.
Vielen Dank ***** *****!
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
leider bin ich auf dieser Plattform nicht befugt, zu gynäkologischen Themen Stellung zu nehmen. Ich werde einen Kollegen bitten,das zu tun, und bitte um etwas Geduld.
Alles Gute!
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
zu Ihrer gleichlautenden Frage hatte ich bereits am 17.10. Stellung genommen.
Sie können in diesem Fall mit absoluter Sicherheit von Ihrem Mann als Kindsvater ausgehen, da es beim ersten Kontakt vom zeitlichen Verlauf her zu früh zur Befruchtung einer Eizelle war und bei dem weiteren Vorgehen keine befruchtungsfähigen Spermien in die Scheide eingedrungen sind. An der Luft sterben diese innerhalb weniger Sekunden ab und im Lusttropfen können Sie zudem nur vorhanden sein, wenn seit dem letzten Samenerguss keine Blasenentleerung stattfand.
Ein vorgeburtlicher Vaterschaftstest wäre vor Ort im Labor der Fa. Confidence möglich, oder aber durch den Frauenarzt, wenn er ein entsprechendes Testkit bei der Firma bestellt.
Dies könnte Sie zusätzlich beruhigen, für notwendig halte ich es aber nicht.
Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20335
Erfahrung: Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo Dr. Scheufele,

vielen dank für Ihre erneute Antwort...ich kann mich einfach nicht beruhigen, zumal mein Frauenarzt auch nicht wirklich Entwarnung gegeben hat. Deswegen denke ich jede Sekunde darüber nach und rutsche langsam in einen Gedankenkreis der mich ganz schön fertig macht!

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
nach wie vor kann ich Ihnen versichern, dass hier wirklich kein Grund zur Sorge besteht. Wenn Sie der Fall dennoch so belastet, wäre das aber vielleicht doch ein Argument für den vorgeburtlichen Test.
MfG,
Dr. N. Scheufele