So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. R.v.Seckend...
Dr. R.v.Seckendorff
Dr. R.v.Seckendorff, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 812
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (Schwerpunkte Innere Med./Orthopädie/Psychosomatik/Homöopathie)
75035008
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. R.v.Seckendorff ist jetzt online.

Was bedeutet bei einem 77jährigen Mann ein Keratinwert von

Kundenfrage

Was bedeutet bei einem 77jährigen Mann ein Keratinwert von 172. Wie schlecht ist dieser Wert, und kann man in Prozenten die ungefähre Nierentätigkeit angeben?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Jahren.
Dr. R.v.Seckendorff :

Sehr geehrte(r)Fragesteller(in), gerne widme ich mich Ihrer Frage. Der Kreatininwert sollte bei Männern Männer im Blut: 74-110 µmol/l sein, bei Ihnen ist er also erhöht. Manchmal wird der Normbereich auch in mg/dl angegeben. Dann sollte er bei 0,81-1,44 mg/dl liegen. Es gibt Formeln, um die Nierentätigkeit (in der Fachsprache GFR= Glomeruläre Filtrationsrate) nach Alter und Kreatinin auszurechnen. Ich habe das mal z.B. hier für Sie eingegeben: http://www.labor-limbach.de/vereinfachte_MDRD-Fo.220.0.html. Ihre GFR (was also der Nierenfunktion entspricht) liegt dann bei 37%. Aber jetzt bitte nicht erschrecken, das muss jetzt nicht gleich ein akutes Problem darstellen. Wichtig ist, dass Sie dies ärztlich Abklären lassen (Ultraschall Niere) und internistische Basisidiagnostik wie u.a. grosses Blutbild, Urinteststreifen. Es gilt auch, dass die Verlaufskontrollen der Werte entscheidend sind, denn Nierenfunktionsstörungen können akut oder chronisch sein. Es gibt viele Fälle, wo die Nierenfunktion chronisch reduziert ist, aber lange Zeit auf dem Niveau von z.B. 37% bleibt, denn die Nieren haben eine sehr hohe Reservekapazität. Wichtig ist dann unter anderem, dass bei Einnahme bestimmter Medikamente die Dosis entsprechend angepasst wird, manche Medikamente soll man dann auch garnicht nehmen. Darauf muss dann entsprechend geachtet werden. Also zunächst: Kontrolle beim Internist/ Hausarzt zur Klärung ob es ein akutes oder schon länger bestehendes Problem ist, und dann entsprechend Verlaufskontrollen und, wenn nötig: bei eventueller Medikamenteneinnahme daran denken/ den Arzt vorher fragen ob etwas spezielles zu beachten ist. Freundliche Grüsse

Dr. R.v.Seckendorff :

Guten Tag, haben Sie noch Rückfragen?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin