So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24788
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Seit 2006 nach einer Total OP geht es mir nur noch schlecht.

Kundenfrage

Seit 2006 nach einer Total OP geht es mir nur noch schlecht. Meine Oma ist mit 50 an einer
Erkrankung der Nebenniere gestorben. Könnte es bei mir auch evtl. so sein. Ich habe 25 kg seitdem zugenommen, bin antriebslos, schwitze bei der kleinsten Anstrengung, habe Stimmungsschwankungen, Angst- und Panikgefühle, Migräne, Schwindel, meine Schilddrüse flattert, Herzrasen und keine Lust mehr mit meinem Partner zu schlafen, die Gelenke schmerzen und immer öfter ein Schwächegefühl in den Beinen, manchmal brauche ich morgens 1/2 Stunde um richtig laufen zu können.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

Eine Erkrankung der Nebenniere ist vom Endokrinologen ausgeschlossen worden. Wechseljahre sollten einen nicht so beeinträchtigen. Können Sie sich eine psychosomatische Ursache vorstellen?

JACUSTOMER-ae38ztaa- :

Guten Tag,

JACUSTOMER-ae38ztaa- :

tag,Guten

Dr. Höllering :

Hallo! Was denken Sie darüber?

JACUSTOMER-ae38ztaa- :

Guten Tag, die Psyche wurde auch ausgeschlossen, wegen der Nebennierenrinde wurde ich nicht untersucht, obwohl ich daraufhingewiesen habe, nur die Hormone wegen der Wechseljahre wurden abgenommen.

Dr. Höllering :

Ok, dann muss man nur den 24- Stunden- Urin untersuchen, das kann der Hausarzt machen, damit sicher ein Nebennierenkarzinom ausschließen.

Dr. Höllering :

Wer schließt die Psyche aus, wenn "Stimmungsschwankungen, Angst- und Panikgefühle" im Spiel sind?

JACUSTOMER-ae38ztaa- :

Das macht der Hausarzt nicht, weil er immer wieder sagt zu mir, daß es die Wechseljahre sind. Die Psyche wurde vom Psychologen ausgeschlossen, da war ich auch schon.

Dr. Höllering :

Nun, dann hat man Sie ja ganz schön alleine gelassen.

Dr. Höllering :

Der Internist auch nicht? Und: Auch, wenn die Psyche zunächst nicht ursächlich war, jetzt spielt sie ja (wie bei jeder chronischen Erkrankung) schon deutlich mit herein: Was tun Sie dafür?

Dr. Höllering :

Wieso bewerten Sie mich schlecht mitten im Dialog, ohne auch nur meine Frage zu beantworten?

Dr. Höllering :

Ich habe Ihnen freundlich und einfühlsam geantwortet! Habe ich da nicht eine ebenso freundliche Antwort verdient?

Dr. Höllering :

Nun, schade um meine Zeit. Lassen Sie sich bitte noch einmal psychiatrisch untersuchen. Wenn man beim Erwähnen der Psyche einen Dialog abrupt unterbricht, lässt das doch darauf schließen, dass der Psychologe zuvor nicht ganz sorgfältig untersucht hat. Ein guter Kollege wird Ihnen deutlich helfen können. Alles Gute!