So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

hallo und guten morgen,ich hatte am 2.märz eine innenoberschenkelstraffung

Kundenfrage

hallo und guten morgen,ich hatte am 2.märz eine innenoberschenkelstraffung seit dem habe ich rezidiv serom oberschenkel rechts(im knie bereich) zuerst wurde nach meiner entlassung jeden 2-ten tag ambulant punktiert nach dem 10 mal entschied man sich für eine neue op(15.4) zur ausräumung der höhle im kniebereich,wurde nach 4 tagen erneut entlassen mit drainage und flasche bis400ml,doch leider ohne erfolg die flasche war stets nach 2 tagen voll,am12.5 nochmal op-resektionder seromhöhle,ligatur der lymphfistel,einlage redon drainage nach entlassung mit drainage+flasche trotzdem keine besserung,jeden 2ten tag erneut in der ambulanz zum wechsen der flasche ,nun meine frage was könnte ich tun?söllte ich eventuell eine andere meinung holen?bin nun seit märz krank geschrieben aber mir persönlich geht es echt gesundheitlich gut nur das problem mit der drainage würde mich freuen einen rat oder tipp zubekommen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo
Schön, dass Sie zu uns in dieses Forum gekommen sind. Ich bin Orthopäde und möchte Ihnen gerne weiter helfen und Ihre Frage beantworten.

Bei diesem sehr komplikationsträchtigen Verlauf ist eine zweite Meinung mit Sicherheit angebracht.

Ich nehme an, das jeweils nach den Eingriffen und vor allem den Revisionen eine gute Kompression mit elastischen Binden und einem Kompressionsstrumpf durchgeführt wurde.

Weiterhin kann man versuchen bei einer erneuten OP die Seromhöhle mit Erythromycin (eigentlich ein Antibiotikum) auszuspülen, da dies verklebend wirkt. Bei St.n. Seromen an der Hüfte haben wir sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Ebenfalls würde ich keine Drainage einlegen, da dies einen kontinuierlichen Abfluss gewährleistet und sich so kein Gegendruck aufbaut, der hilft die Sekretion in die Höhle zu unterbinden. Hier würde ich eher die Ultraschall gesteuerte Abpunktion empfehlen, damit sich der Druck aufbauen kann (und dann die Sekretion stoppt) und dann wieder alle 2-3 Tage abpunktieren. Damit sollte sich das Problem lösen lassen. Vielleicht braucht es 3-4 Punktionen bis das Serum weg ist.
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch nicht geantwortet oder eine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service oder Informativ und hilfreich) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht und die Experten nur in diesem Fall auch honoriert werden.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin