So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25249
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich leide seit nun genau 16 Jahren an SLE "auch Lupus" gennant.Die

Kundenfrage

Ich leide seit nun genau 16 Jahren an SLE "auch Lupus" gennant.Die diagnose wurde vor 13 -14 Jahren von Dr.Haux gestellt.Ich nahm ca.1 Jahrlang Malariamittel Resorchin ein.Welche ich dann aber aufgrund der starken Nebenwirkungen mit absprache von Dr.Haux absetzte.Ich lernte in diesem Jahr genau zu erkennen was meine Auslöser für die sogenanten Schübe waren.Ich lernte aber auch das wärme mir sehr gut tat also fing ich an regelmäßig ins Solarium zugehen.Was eigentlich meinem Arzt nicht gefiel.Ich arbeite seit 15 Jahren bei Berlin Chemie als Pharmakantin im 3 Schichtsystem.
Meine Symtome waren von ganz leicht anfangenden bis unerträglichen anschwellenden Gelenken.Dies war ein wandernder Schmerz.Ich hatte es zb.erst im Handgelenk und nach schon einer halbenstunde im Knie.Die schübe dauerten immer unterschiedlich lange das längste war 2Monate in meiner linkenHand außer dem Daumen konnte ich alle 4Finger nicht benutzen da diese so extrem zugeschwollen waren und ich mit einer sogenannten Kralle rumlief.Ich nannte es damals so weil die Finger so zugeschwollen waren das ich mich wirklich in meiner Lebensqualität extrem eingeschränkt fühlze und war.
Naja bis vor 5 Jahren hatte ich diese schmerzen teilweise noch.Doch dann bekam ich mein 2.Kind und die Leiden ließen etwas nach.Vor fast 6 monaten bekam ich mein 3.Kind und ich merke das diese Schmerzen wieder zunehmen.Ich war auch für 4Wochen in Stationärer Behandlung in der Charite station Rheumatologie.Dort wurden sämtliche Blutproben Tagesurin usw.kontrolliert.Doch dann wurde mein Lupus nicht bestätigt dieser wird wohl gerne mit dem syörensyndrom verwechselt.
Ich muß auch dazusagen das ich seit nun 2Jahren an einer unerklärlichen Wankschwindel mit extremen erweiterung der pupillen Tunnelblick ,nicht ansprechbar,Hohem Puls teilweise verkrampfung von körperteilen sehr starke vergeßlichkeit probleme mit klarem denken und klarer Aussprache von den einfachsten dingen,kein verstehen von gelesenemmaterial ,Schlafstörungen,starke veränderung der Handschrift .Ich bin auch in Psychologischer terapie und behandlung deswegen.Es wurde vor 1Jahr ein Mrt vom Schädel gemacht wo alles io. war.Doch jezt ist nochmal eins gemacht worden wo mann mikrorisse im Hirn erkennt.Ich möchte nun von Ihnen wissen ob diese Leiden die ich jezt zur Zeit habe zum Syörensyndrom passen?Oder vielleicht auch zum Lupus.Ich war auch beim HNO Artz wegen dem extremen Wankschwindel dieser ist von Ihm bestätigt doch aber aus seiner Seite nicht mit HNO erklärbar.
Ich bin sooo verzweifelt ich weiß nicht mehr weiter.Ich weiß das ich mir einen neuen guten Rheumatologen suchen muß.Aber die Termine sind immer sehr sehr langewartezeiten tlw.mehrere monate.Ich bin 1976 geboren und bin weiblich mit 3 kindern und einer 3 Schichtigen arbeit beschäftigt.Ich wäre Ihnen so dankbar wenn sie auch alles so erklären könnten das ich als Leie auch alles verstehen kann.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Morgen,

die Diagnose eines Lupus oder eines Sjögren- Syndroms wird weniger nach der Symptomatik (danach auch), als nach den Laborbefunden gestellt. Es gibt sehr spezifische Antikörper, die bei einem Lupus erhöht sein müssen. Waren die bei Ihnen nicht erhöht, können Sie davon asugehen, nicht an Lupus erkrankt zu sein.

Zum Sjögren- Syndrom gehört eine Trockenheit der Mundschleimhaut und der Augen. Liegt die bei Ihnen vor? Wurde denn ein Sjögrensyndrom sicher diagnostiziert?

"Mikrorisse" im Hirn gibt es nicht, man wird damit andere Veränderungen umschrieben haben. Jetzt brauchen Sie einen guten Neurologen, der Ihnen erklärt, was es wirklich mit dem MRT auf sich hat.

Ihre gesamten geklagten Syndrome passen weder zum Lupus noch zum Sjögrensyndrom. Sie werden darum neurologisch weiter forschen und behandeln müssen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja meine frage war ja ob mein allgemeinzustand der sich jezt die letzen 2 Jahre extrem verschlechtert hat ob das mit Lupus oder Sjörensyndrom erklärt werden kann.Also ob die beschwerden in den Rastern dieser beiden krankheiten reinpassen.Wenn nicht weiß ich immernochnicht was ich habe und soleid es mir tut ist mir von ihrer Seite nicht geholfen.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Das habe ich verstanden.

Darum habe ich Ihnen geschrieben, dass Ihre Symptome definitiv nicht von einem Lupus oder einem Sjögren- Syndrom kommen. Insofern habe ich Ihnen in dieser Richtung hoffentlich doch geholfen und Sicherheit gegeben.

Da die Verschlechterung nicht auf diese rheumatischen Erkrankungen zurück zu führen ist,werden Sie statt eines Rheumatologen einen Neurologen konsultieren müssen. Auch das ist eine wichtige Aussage, die Ihnen hoffentlich weiter hilft, weil sie die Richtung vorgibt, in die Sie suchen müssen. Die Veränderungen im MRT können Hinweise darauf geben, welche neurologische Störung hinter Ihrem schlechten Befinden steckt, und evtl. muss man auch das Nervenwasser untersuchen.

Ich hoffe, das ist nun verständlich geworden? Sonst fragen Sie noch einmal nach.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sie haben meine erneute ausführliche Antwort gelesen. Bitte teilen Sie mir mit, welche Unklarheiten noch bestehen. Vielen Dank!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,

Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihre Frage fachgerecht beantwortet. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir gern, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden. So sehen es die Geschäftsbedingungen von Justanswer vor, nur so erhalte ich ein Honorar für meine Hilfe, und das ist eine Grundlage dafür, dass wir diese Beratungsseite aufrecht erhalten können.


Herzlichen Dank und alles Gute!