So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24659
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten morgen, ich habe seit mehreren Jahren hin und wieder

Kundenfrage

Guten morgen,

ich habe seit mehreren Jahren hin und wieder (alle paar Monate) folgende Symptome: nachts starke Übelkeit mit mehrmaligen Erbrechen, Durchfall, starkes zittern, Angstgefühle. Letzte nacht hatte ich erneut sehr starke Symptome. Meistens kündigt sich das erbrechen bereits tagsüber durch Übelkeit an. Darüber hinaus fühle ich mich seit einigen Wochen etwas schwach mit dem ständigen Bedürfnisse mich auszuruhen, obwohl keine besonderen Belastungen (psychisch und körperlich) bestehen. Ich habe allgemein einen niedrigen Blutdruck meist um 90/60, außerdem Heuschnupfen mit leichten Asthma. Ich bin weiblich, 28j, 55kg, 172cm. Meine Hausärztin hat mich nach einer Blutuntersuchung ohne Befund nach Hause geschickt. Ich habe lange zeit unter Panikattaken gelitten, die sich aber deutlicher auf die psychischen Symptome beschränkt haben (ohne Erbrechen).

Ich bin jetzt etwas ratlos ob ich nochmal zu einem anderen Arzt gehen sollte und wenn ja zu welchem.

Vielen dank XXXXX XXXXX Hilfe

Rebecca
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,

Es ist zwar durchaus vorstellbar, dass diese Symptomatik psychisch bedingt ist, aber es kann doch trotz normaler Blutwerte z. B.eine Gastritis dahinter stecken. Darum halte ich es für ratsam, einen Gastroenterologen aufzusuchen und mit ihm zu besprechen, ob man mal den Magen spiegeln könnte . Wenn der in Ordnung ist, mag es wirklich eine psychosomatische Geschichte sein. Passen würde das auch, nur sollte man vor Stellung dieser Diagnose körperliche Ursachen ausgeschlossen haben . Eine Darmspiegelung halte ich bei dieser Symptomatik nicht für nötig.

Alles Gute und frohe Ostern!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen, aber noch nicht mit einer freundlichen Bewertung honoriert. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann fragen Sie gern!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,

Gern habe ich mich Ihrer Sorge angenommen und Ihre Frage fachgerecht beantwortet. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir gern. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat nun mit einer freundlichen Bewertung danken würden. So sehen es die Geschäftsbedingungen von Justanswer vor, nur so erhalte ich ein Honorar für meine Hilfe, und das ist eine Grundlage dafür, dass wir diese Beratungsseite aufrecht erhalten können.

Herzlichen Dank und alles Gute!