So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Pickelgrosse Klumpen nach OP

Kundenfrage

Ich hatte vor 6 wochen eine operation im ausland am kinn. Dabei wurde ein schnitt unter dem kinn gemacht und fett und gewebe entfernt unter anderem auch mit laser. nun hat sich ausserhalb des schnittes schon fast schon am beginn des kiefers rechts und links so eine art beule gebildet. An dieser beule wachst auch komischerweise keine barthaare mehr. es fühlt sich wie ein klumpen. Von aussen aber nicht farblich sichtbar. die grösse von 2 pickeln in etwa. fühlt sich auch an als habe man da einen 2 fachgrossen pickel. Was könnte das sein?


 


schmerzen habe ich an der stelle keine. Beim drücken und massieren wird es weicher

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Morgen,

wenn es unter der Haut ist, könnte es sich um Lymphknoten handeln, die durch die "Aufräumarbeiten" reaktiv vergrößert sind. Das ist harmlos und geht vorbei.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

seit wann befinden sich die lymphknoten am kinn?

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 3 Jahren.
Lymphknoten gibt es überall. Normalerweise sieht und spürt man sie nicht, weil sie nicht geschwollen sind.

Sind die Knoten denn in der Haut oder unter der Haut?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich hatte Ihre Schilderung so verstanden, dass die Schwellung weiter von der Narbe weg ist. Das ist kein Lymphknoten, sondern eine umschriebene Lymphschwellung, also was ganz ähnliches, aber nicht das selbe.

Massieren ist gut, aber mit ganz wenig Druck würde schon reichen. Lymphgefäße sind dünn wie Nähgarn.

Die Ursache ist die Vernarbung des Gewebes Inder Umgebung der Op. Sie führt dazu, dass die Lymphgefäße eingeengt werden und nicht richtig transportieren können. Mit Massieren wirken Sie dem entgegen.
Auch professionelle manuelle Lymphdrainage wer gut, ist aber nicht so einfach zu finden und meist muss man längere Zeit auf den Termin warten. Sie können an sich nichts falsch machen, wenn Sie selber mit wenig Druck die Knoten in Richtung Kieferwinkel ausstreichen.
Wissen Sie, wo der Kieferwinkel ist?

Es wird eine Weile dauern bis sich das wieder einspielt, aber normalerweise geht das wieder weg und ist harmlos.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 3 Jahren.
Haben Sie noch Fragen dazu?