So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11064
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo und guten Tag, ich habe eine Frage zu Nervenschmerzen. Schon

Kundenfrage

Hallo und guten Tag,

ich habe eine Frage zu Nervenschmerzen.

Schon seit Jahren leide ich an plötzlich auftretenden Nervenschmerzen an verschiedenen
Körperpartien.
Die Schmerzen treten urplötzlich auf mit heftigen Stichen.
Meistens an Weichteilen, wie Ober- oder Unterarm, Waden, Oberschenkel
aber auch schon mal an Knochen, wie das letzte mal am Knochen hinter dem rechten Ohr.
Die Schmerzen sind der Gestalt, als ob an dieser Stelle jemand mit einer Nadel
im Abstand von einigen Sekunden ständig einsticht.
Meist halten die Schmerzen ein- bis zwei Tage an und verschwinden dann plötzlich wieder.
Dann kann es sein, dass ich mehrere Monate keinerlei Schmerzen habe
und plötzlich sind sie wieder da.
War schon bei mehreren Ärzten und wurde auf allen möglichen getestet.
z. B. Weichteilrheuma, verschleppter Zeckenbiss, sonstige neurologische Test
wie durchgängige Nervenbahnen usw.

evtl. könnte es aber auch an Nebenwirkungen von Medikamenten liegen, was aber
die befragten Ärzten verneinen.

Ich leide an erhöhten Cholesterinwerten, nicht dramatisch aber erhöht und nehme
dafür Omacor 1000mg Omega 3 1-1-1 seit mehrern Jahren
dazu Ezetrol 10mg 0-0-1 auch schon längere Zeit

Habe leichte Diabetes Typ II HAPI wert z. Zt. bei 6,00%
dafür wurde mir Metformin 500mg Basic 1-0-0 verschrieben Einnahme seit 02/2012

Rasilez 300 Blutdrucksenker 1-0-0 seit ca. 05/2010

L-Throx 100 Schiddrüsen Unterfunktion seit mehrern Jahren

Alprazolam 0,25 1/2 -1/2 -1/2 seit einer Angst- und Panikattacke und Nervenzusammen
bruch im Juni 2004

Foster 100/6 gegen COPD

Ich möchte aber betonen, dass diese Nervenschmerzen schon vor der Einnahme der
o.a. Medikamente vorhanden waren.

Man hat mir mal Prednisolon acis 5mg verschrieben, nach der Einnahme von 2 Stück
verschwanden die Schmerzen plötzlich.

Ich dachte, jetzt habe ich ein passendes Medikament
Aber mitnichten, den beim nächsten Anfall ( ich bezeichne mal die Schmertzattacke so)
half vermehrte Einnahme von Prednisolon 5mg absolut nicht.

Mal hilft Wärme (Rotlicht) mal hilft Voltaren Salbe mal Wärmesalbe
mal hilft Kälteumschläge
dann hilft wieder garnichts.

Bin 64 Jahre alt, 196cm groß und wiege ca. 115 kG
rauche nicht, trinke sehr, sehr selten mal Alkohol, ein Weizenbier oder so.

Bitte geben Sie mir einen Tip in welche Richtung ich und mein Hausarzt die Suche
ansetzten können

Vielen Dank

Peter Wiesenfarth
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin