So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo, vielelicht kennen sie mich noch ;) ich muss vielelicht

Kundenfrage

Hallo,
vielelicht kennen sie mich noch ;)
ich muss vielelicht erstmal dazu sagen, dass ich etwas hyperchondrisch bin und meinem körper nicht sonderlich gut vertraue...
seit einigen jahren habe ich immer wieder herzstolpern, mal ein paar wochen gar nicht, dann wieder täglich ein paar mal. es fühlt sich dann meinstens so an, als ob das herz stehenbleiben würde, ich erschrecke schrecklich, kann nicht atmen und merke einen oder zwei ganz deutlich starke herzschläge. das dauert dann vielelicht ein bis zwei sekunden und schlägt wieder normal weiter. ich war auch bereits beim kardiologen. dieser machte ruhe ekg, balstungs-ekg (2005 auch schonmal langzeit-ekg,allerdings ohne befund) - es wäre der pure zufall, einmal einen solchen stolperer aufzuzeichnen, weil es eben total unterschiedlich kommt. ferner machte der arzt ultraschall mit solcher farbdarstellung, hörte mich ab, blutwerte und blutdruck wurden auch erfasst. bis darauf, dass meine herzklappen nicht zu 100% schließen (was der arzt als "normal" sah und was, nach seinen aussagen fast jeder hätte) war alles ok.
jetz bleibt bei mir die angst, es könnte was übersehen worden sein. ich habe auf verschiedenen seiten im internet lesen können, dass eine tödliche herzrythmusstöhrung von einer harmlosen nur durch ekg zu unterscheiden ist, stimmt das?! (wie gesagt, dürfte es unmöglichh sein, einen meiner aussetzer aufzuzeichnen) bin ich "gut" untersucht? muss ich mir sorgen machen? kann man gefährlich von ungefählichen nicht irgendwie anders unterscheiden? lassen die unternommenen untersuchen den schluss zu, mein herz sei gesund?
vielen dank XXXXX XXXXX die antwort! (diese hatte ich gerade schonmal gestellt, leider ist sie nur unzureichned beantwortet worden...)
bernadette
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,
Gern helfe ich ihnen weiter.

Das letzte Langzeit EKG liegt nun schon 5 Jahre zurück. Sollten sie immer noch oder schon wieder Beschwerden haben, wäre hier sicher ein erneutes LZ-EKG ratsam.
Eine Belastungsuntersuchung würde ich der Vollständigkeit halber ebenfalls durchführen (Fahrradergometrie).
Bislang waren alle Untersuchungen in Ordnung, was bereits sehr gut ist und nicht besorgniserregend.

Ich stehe ihnen hier für eine ausführliche Beantwortung ihrer Fragen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann