So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Neuro0902.
Neuro0902
Neuro0902, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 545
Erfahrung:  Facharzt f. Neurochirurgie, Neuroonkologie
78081595
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Neuro0902 ist jetzt online.

Meine Frau hat starke Schmerzen im unteren Rückenbereich, Gesäß

Kundenfrage

Meine Frau hat starke Schmerzen im unteren Rückenbereich, Gesäß und in den Beinen. Zunächst wurden entzündungshemmende Diclofenac-Natrium Tabletten verordnet, die zwar die Schmerzen zunächst linderten, aber die Ursache nicht behoben haben. Danach wurde per Röntgenaufnahme festgestellt, dass zwischen 4. und 5. Lendenwirbel eine Verschiebung des 5. Wirbels nach Vorne vorliege, was durch gymnastische Übungen aus dem Programm für die Lendenwirbelsäule der Tropon GmbH behoben werden könne. Meine Frau kann die Übungen nur unter großen Schmerzen durchführen. Welcher Orthopäde im Großraum Kirchheim Bolanden kann ihr weiter helfen und sie möglichst schnell schmerzfrei machen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.:
0800(###) ###-####/span>

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Ich benötige immer noch Hilfe.
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

leider können wir nicht beeinflussen, wann bzw. ob sich ein Experte mit Ihrer Frage auseinandersetzt.

Sollten Sie daher in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(###) ###-####/span>

Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,
ich bin Neurochirurg und versuche gerne Ihnen weiterzuhelfen.
Bei einem von Ihnen beschriebenen Wirbelgleiten/Spondylolisthesie zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbelkörper mit Schmerzausstrahlung bis in die Beine sind zunächst verschiedene diagnostische Maßnahmen notwendig.
Neben der bereits durchgeführten einfachen Röntgen-Untersuchung der LWS muss eine Röntgen-Untersuchung in Funktion/in Bewegung durchgeführt werden, um zu sehen, ob die betreffende Höhe stabil oder instabil ist. Bei Schmerzausstrahlung in die Beine ist zudem eine MRT-Untersuchung der Lendenwirbelsäule zur Beurteilung der Bandscheiben und lumbalen Nervenwurzeln notwendig.
Bei einer Spondylolisthesis ist meistens nicht allein das Wirbelgleiten für die Schmerzen ursächlich, sondern oft auch ein "Ziehen" an den lumbalen Nervenwurzeln mit Kombination einer Einengung des Spinalkanals. Sollte dies vorliegen, ist eine physiotherapeutische Behandlung nur rein symptomatisch. Ursächlich wäre hier (wenn die Diagnostik dies bestätigt) eine operative Erweiterung des Spinalkanals ggf. in Kombination mit einer Versteifungs-Operation dieses Segmentes (LWK 4-5).
Schmerzlindernd in Ihrer Situation wäre eine Medikamentenkombination von z.B. Tramal 100 (1-0-1) und Diclo 50 (1-1-1) ggf. auch in zusätzlicher Kombination mit Katadolon (1-1-1, zur Muskelentspannung). Unterstützend von außen kann ein Mieder für die LWS helfen. Bei einer Einengung des Spinalkanals kämme de Weiteren (nur symptomatisch) eine intrathekale Blockade (ambulante Spritze in den Spinalkanal) mit Kortikoiden (zur Abschwellung der gereizten Nervenwurzeln) in Betracht.
Zur Arztsuche kann die Homepage der kassenärztliche Vereinigung unter http://www.arztsuche-bw.de genutzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Christian Theiß
Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Morgen,
ich freue mich, dass Sie sich an justanswer gewandt haben und hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte. Wenn Sie noch Fragen haben oder Unklarheiten bestehen, fragen Sie bitte nach.
Sollte dies nicht der Fall sein, bitte ich Sie entsprechend den Prinzipien von just answer und der Höflichkeit meine Antworten zu bewerten.
Vielen Dank