So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11482
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Abend, seit 26.012.2013:Tinnitus, nach der 3 Cortisoninfusion,

Kundenfrage

Guten Abend,
seit 26.012.2013:Tinnitus, nach der 3 Cortisoninfusion, Kopfschmerzne mit Druck an der Fontanelle, kein Schmerzmittel hilft, MRT ohne Befund.....habe mir gestern ichtolan auf den Kopf gerieben und hatte einen Tag keine Kopfschmerzen, jetzt wieder da...Neurologischer Termin erst in 4 Wochen...die Kopfhaut ist an dieser Stelle extrem empfindlich....ich bin verzweifelt....MFG Corinns Reis
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Abend,

Dr. Höllering :

Wenn die örtliche Reizunglindert, die üblichen Schmerzmittel das aber nicht tun ,ist an eine Neuralgie

Dr. Höllering :

zu denken . Gegen diese helfen Mittel wie Gabapentin oder Pregabalin, die es zwar nicht ohne Rezept gibt, aber die auch der Hausarzt verschreiben kann .

Dr. Höllering :

Dann haben Sie wenigstensLinderung bis zur Klärung der Ursache der Schmerzen. Oft steckt eine Verspannung im Nackenbereich dahinter. Falls Sie das für wahrscheinlich halten, könnten Sie in der nächsten Woche ja schon einen Orthopäden konsultieren.

Dr. Höllering :

Bitte versuchen Sie mal, ob Wärme im Nacken Ihnen Erleichterung bringt.

JACUSTOMER-qxhgihly- :

Guten Abend,

JACUSTOMER-qxhgihly- :

was meinen Sie, es ist an eine Nuralgie zu denken? Und GEGEN diese helfen Mittel......

JACUSTOMER-qxhgihly- :

Guten Abend, was meinen Sie damit, ..ist an eine Neuralgie zu denken...?

JACUSTOMER-qxhgihly- :

Guten Abend, was meinen Sie damit, ...ist an eine Neuralgie zu denken ? und was sind das f+r Medikamente ? MFG C. Reis

JACUSTOMER-qxhgihly- :

und jetzt sind sie offline....ich möchte mein Geld zurühttp://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/Bekanntgaben/Archiv/2011/20110128.htmlck, Sie empfehlen mir Medikamente, die zur Abhängigkeit führen können,...ich bin sprachlos //

Dr. Höllering :

Ich bin keineswegs offline.

Dr. Höllering :

Eine Neuralgie ist die Reizung eines Nerven.

Dr. Höllering :

Gabapentin und Pregabalin sind keineswegs Sucht erzeugend.

Dr. Höllering :

Jedenfalls nicht in der in den Leitlinien für die Behandlung von Neuralgien verwendeten Dosis.

Dr. Höllering :

Ich habe aber anscheinend wirklich ein Verbindungsproblem. Wenn Sie mögen, schreiben wir morgen gern weiter . Sonst gebe ich die Frage auch gern wieder für andere Kollegen frei da Sie nun offline sind.

Dr. Höllering :

Eine Neuralgie behandelt man, wie es der o.a. Artikel auch sagt, mit geringen Dosen (50 bis 100 mg Lyrica tgl.). Wenn man natürlich 3000 mg davon missbraucht, hat vorher ein Arzt eine verhängnisvolle Entwicklung übersehen. Missbrauchen kann man aber auch fast alle Schmerzmittel, so auch frei verkäufliche mit Koffein, oder Tramal, Valoron etc. Missbraucht werden z. B. auch Asthmasprays.

Dr. Höllering :

Da Sie verzweifelt sind und im Umgang mit Schmerzmitteln sicher vernünftig, halte ich es für sinnvoll, Sie angemssen zu behandeln. Wenn Pregabalin Ihnen nicht zusagt, kann man selbstverständlich auch das im o.a. Artikel genannte Gabapentin oder Carbamazepin nehmen.

Dr. Höllering :

Ich kann Ihnen versichern, dass auch der neurologische Kollege diese Substanzklasse wählend wird. Therapieentscheidungen bedeuten immer, Nutzen und Risiken gegeneinander abzuwiegen. Natürlich können Sie den Schmerz weiterhin unbehandelt lassen oder Medikamente einnehmen, die nicht helfen. Das entscheiden Sie ganz allein.

Dr. Höllering :

Die von mir vorgeschlagenen Substanzen aber sind die, die gegen Neuralgie helfen.