So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Dr. Hamann, Ihre Antwort auf eine Anfrage

Kundenfrage

Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,
Ihre Antwort auf eine Anfrage bezüglich der Mondor's disease fand ich sehr interessant. Meine Frage, gibt es ausser der medikamentösen Behandlung noch andere wirksame Methoden? unlängst fand ich im Internet einen Bericht eines Arztes, aus Westdeutschland, den ich leider nicht mehr finde. Er berichtete von guten Erfolgen mit seinem patetierten Minikatheter, sehr kleiner Schnitt, also echte minimal invasive Methode. Leider finde ich diesen Artikel und den Namen nicht mehr. Eine zweite Lösung könnte ich mir vorstellen: Ansetzen eines Blutegels, diese Methode ist halt sehr zeitaufwändig, vermutlich müsste man einen Heilpraktiker aufsuchen. Was halten Sie von diesen Methoden, besonders mit den Blutegeln?
Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüssen,
C. Müller, München
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Hamann :

Guten Tag, Gern helfe ich ihnen weiter.


Dr. Hamann :

Liegt diese Diagnose bei ihnen vor und wie lange besteht es bei ihnen schon?

Dr. Hamann :

Schön, dass Sie in den Chat gekommen sind, so können wir uns besser austauschen.

Können Sie meinen Text lesen?

Kunde :

Ja

Kunde :

Wo finde ich Ihre Antwort?

Dr. Hamann :

ok, ich wollte sie fragen, wie lange die Erkrankung bei ihnen schon besteht

Dr. Hamann :

Grundsätzlich ist die Therapie mit antientzündlichen Medikamenten ratsam, aber auch mit Durchblutungsförderung

Dr. Hamann :

so kann durchaus alternativ eine Blutegeltherapie erfolgreich sein. Und ja, das bekommen sie am besten bei einem Heilpraktiker.

Dr. Hamann :

Darf ich fragen, wo in München sie zu Hause sind?

Kunde :

ca. 2 Jahre, war anfangs nicht so ausgeprägt wie heute

Kunde :

in Ottobrunn südlich von München

Dr. Hamann :

ok, ich sitze in Pasing, ist womöglich für sie zu weit zum Fahren

Kunde :

besteht ein Risiko

Dr. Hamann :

nein, grundsätzlich besteht hierbei kein Risiko

Kunde :

bei der Blutegeltherapie, Sepsis

Dr. Hamann :

nein, denn vor der Therapie erfolgt eine entsprechende Vorbereitung der Egel, ein Infektionsrisiko ist dadurch äußerst gering

Kunde :

Welche Methode wäre die schonendste und erfolgversprechendste Therapie. Ich habe noch einige Clexane-Spitzen, könnte man diese zusätzlich nehmen?

Dr. Hamann :

Die Clexanespritzen würde ich hier eher nicht favorisiert einsetzen, da die Wirkung den gesamten Organismus betrifft. Vor allen Dingen sehe ich eine Lokalbehandlung als hiöfreich an. Was wrde bei ihnen denn schon unternommen?

Kunde :

noch nichts, habe in der Apotheke Heparin-Salbe gekauft und seit etwa 10 Tagen aufgetragen, bisher ohne Erfolg

Dr. Hamann :

Ja, diese Salbe ist sehr gut, zusätzlich würde ich bei meinen Patienten zu ASS 100 1x täglich raten und morgen und abends je eine halbe Ibuprofen 400mg. Das lindert die Entzündung und das ASS fördert die Durchblutung.

Kunde :

Gibt es auch orthomolekulare Medikamente, die hilfreich wären?

Dr. Hamann :

Hier würde am ehesten etwas zur Särkung des Immunsystems helfen: Orthomol immun plus beispielsweise.

Dr. Hamann :

Aber auch Orthomol vital m käme in Frage.

Kunde :

Übrigens Schmerzen habe ich keine, auch keine Missempfindungen, nur der Anblick bereitet mir Sorgen

Dr. Hamann :

Grundsätzlich brauchen sie sich keine Sorgen machen, diese Erkrankung ist nicht lebensbedrohlich oder gefährlich, wenn man sie nicht behandelt. Jedoch verstehe ich ihre Besorgnis und auch ihre Bemühung um eine gezielte Behandlung. Bleiben sie geduldig und versuchen sie auch über ihre Ernährung und reichlich zu TRinken ihren Körper bei der Heilung zu unterstützen.

Kunde :

Letzte Frage: Warum arbeiten Urologen lieber mit Miniks

Dr. Hamann :

Gute Frage, weiß ich nicht, kann ich leider nicht beantworten.

Kunde :

atheder, statt es mit Aspiri zu versuchen?

Dr. Hamann :

Womöglich wegen dem Einsatz eines Gerätest statt Pharmakons. Aber ehrlich, da bin ich überfragt, warum die Urologen (sehr allgemein formuliert) besser einen Katheter anwenden.

Kunde :

Zusammenfassend also empfehlen Sie Aspirin und Ibuprofen (wie lange?) Heparincreme und eventuell orthomol?

Dr. Hamann :

Ja, zusammengefasst würde ich meinen Patienten mit einem solchen Fall: Aspirin 100 1x tgl. , Ibuprofen 200mg 2xtgl. (etwa 1-2 Wochen), Hepathromb 3xtgl. und eine Tagesdosis Orthomol (entweder Immun Plus oder Vital m) verordnen.

Kunde :

Vielen Dank Frau Dr.Haman und freundliche Grüsse,

Kunde :

Rudolf Müller

Dr. Hamann :

sehr gern geschehen. Alles Gute für sie!

Dr. Hamann :

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann

Dr. Hamann :

Danke für eine nette Bewertung :-) (einfach auf einen lächelnden Smiley klicken)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin