So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Guten Tag!! Ich bin mittlerweile am verzweifeln. Ich habe

Beantwortete Frage:

Guten Tag!! Ich bin mittlerweile am verzweifeln. Ich habe seit November 2012 immer wieder blut im stuhl, bzw. Aufgelagert und am Papier. Zusätzlich starke Blähungen und schleim und wechselnd festen stuhl und durchfall . Das Blut ist hellrot. Ich hatte schon eine komplette Magen und darmspiegelung-ohne Befund.. Dann hat mein Hausarzt einen gentest auf lactoseintoleranz gemacht, der positiv war, als ich wieder ins Krankenhaus bin, aufgrund des Blutes, wurde ein atemtest gemacht, der negativ ausfiel. Aufgrund des hellen Blutes tippte man auf haemorrhoiden, und ich bekam eine haemorrhoiden op. Nun der Schock, das Blut ist immer noch da.. Bei jedem Stuhlgang, etwa 2 mal 2 Euro Stück groß. Ich war gestern erneut beim proktologen, und er sagte das das Blut nicht mehr von den haemorrhoiden ist. Die blutungsstelle konnte er nicht finden. Hatte vorher einen Einlauf. Ist es möglich, das im Dünndarm vielleicht ein Problem vorliegt?? Ich weiß bald nicht mehr weiter.. Viele grüße
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,
Gern helfe ich ihnen weiter.
Wenn Blut auf dem Stuhl ist und hell aussieht, dann deutet es auf eine Blutungsquelle im Endbereich des Dickdarms hin. Das kann auch eine entzündliche Veränderung sein. Sogenannte mikroskopische Kolitis würde man durch eine Spiegelung nicht unbedingt sehen. Das wäre noch möglich und man kann es gezielt behandeln.

In jedem Fall sollten sie auf einen weichen Stuhl achten, das wird ihnen der Proktologe sicher schon gesagt haben, oder?

gern helfe ich ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das Problem ist ja, das der Stuhl meistens sehr breiig ist, oder durchfall artig ist. Und was ist mit den Blähungen? Der proktologe sagt ja nun, das das Blut nicht mehr von den haemorrhoiden kommt...

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ok, der breiige Stuhl ist für die Darmschleimhaut eigentlich sehr gut, denn dadurch wird diese nicht strapaziert. Jedoch kann es ein Zeichen für eine chronisch entzündliche Darmerkrankung sein.
Nun weiß ich nicht, ob bei ihrer Darmspiegelung damals Gewebeproben hinsichtlich Entzündung (Crohn oder Colitis ulcerosa) gemacht wurden. Können sie das bitte in Erfahrung bringen?

Dazu würden dann auch die Blähungen passen und ggf. sogar eine Fehlverdauung, wenn z.B. unverdaute Nahrungsreste im Stuhl auftauchen.
An eine Fehlbesiedelung der Darmflora muss ebenfalls gedacht werden, weshalb ich eine Stuhluntersuchung für wichtig halte.
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.