So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10649
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

BEREICH: TOXIKOLOGIE Guten Tag. Ich mache mir Gedanken um

Kundenfrage

BEREICH: TOXIKOLOGIE

Guten Tag. Ich mache mir Gedanken um einen nahen Verwandten in München, der mittlerweile sogar nach eigener Aussage in die Depression zu rutschen droht, bzw. m.E. schon drin ist: An seinem technischen Arbeitsplatz als Ingenieur (seit ca. 15 Jahren) lötet er u.a. mit zinnhaltigem Blei (ohne Absaugung).
Nun sagte mir eine Freundin, dass mein Verwandter womöglich vergiftet sei und er einen Toxikologen aufsuchen solle; und dass nach einer Analyse und evtl. Befund wohl die Möglichkeit von Ausleitungen der Giftstoffe bestehe?

Was würden Sie raten? Und welche "Anlaufstelle" in München würden Sie empfehlen?
Im Internet habe ich geschaut, bin aber unsicher, welche Andresse(n) passend wären.

Über eine Hilfestellung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Als Anzahlung gebe im mein Einverständnis, dass Sie 5,00 Euro von meinem Konto abbuchen.

Mit freundlichen Grüßen XXXXX XXXXX bei Hamburg,
Sabine Kiefer
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

Normalerweise reichen die Temperaturen beim Löten nicht aus, um Blei verdampfen zu lassen. Man riecht dabei das Mittel Kolophonium, das das Blei geschmeidig macht.

Dr. Höllering :

Warum glaubt Ihre Freundin,dass eine Vergiftung möglich sein könne? Die entsteht eher durch das Aufnehmen von Blei z. B. durch Trinken aus alten Bleirohren oder Zinngeschirr.

Dr. Höllering :

Man kann die Delta- Aminolaevulinsäure im Urin messen, um zu sehen, ob eine Bleivergiftung vorliegt, oder auch den Bleispiegel im Blut. Bei Bleivergiftungen sind die roten Blutkörperchen dunkel getüpfelt.

Dr. Höllering :

Tatsächlich kann man Blei aus dem Körper ausschleusen, indem man Mittel wie Penicillamin gibt, die das Blei binden und so helfen, es auszuscheiden.

JACUSTOMER-9e0asfv8- :

Andere Arbeitsbereiche in der Firma sind mit Absaugevorrichtungen wegen der Dämpfe ausgestattet, also da, wo auch gelötet wird. Die genaue Zusammensetzung der Lötmischung kenne ich nicht, ich schnappte vom Betroffenen nur "Blei" und "Zinn" auf. Er arbeitet in der Halbleiterindustrie, hat darüberhinaus wohl auch Kontakt mit anderen Stoffen.

Dr. Höllering :

Prof. Dr. Mann im Klinikum Schwabing ist ein renommierter Toxikologe.

Dr. Höllering :

Ja, aber die Löttemperatur ist zu gering, um echte Bleidämpfe entstehen zu lassen. Bei anderen Stoffen weiß ich es natürlich nicht.

Dr. Höllering :

Die Urin- oder Blutuntersuchung kann der Hausarzt sogar machen! Dann brauchen Sie nicht mehr länger grübeln.

Dr. Höllering :

Brauchen Sie mich noch?

JACUSTOMER-9e0asfv8- :

Überlege ich gerade...

Dr. Höllering :

Ok :-)

JACUSTOMER-9e0asfv8- :

Mir fehlt noch der Bezug zu einer mgl. Depression.

JACUSTOMER-9e0asfv8- :

Ps: Immer wenn ich RETURN drücke um eine neue Zeile oder Absatz zu beginnen, wird mein Text direkt gesendet/übermittel. Das ist gewöhnungsbedürftig...

Dr. Höllering :

DAs ist ein Chat, da ist das so, aber kein Problem.

Dr. Höllering :

Ich sehe auch keinen Bezug zur Depression,d as war ja zunächst nur eine These, oder?

Dr. Höllering :

Es ist durchaus möglich,dass eine endogene Depression besteht, die mit dem Arbeitsplatz gar nichts zu tun hat.

JACUSTOMER-9e0asfv8- :

Darf ich nach Ihrer medizinischen Fachrichtung fragen? Sind Sie selber Toxokologin? Einen Zusammenhang zwischen Schwermetallbelastungen (-sofern denn vorhanden-) und mgl. Depressionen oder anderen gesundheitlichen Auswirkungen glaubte ich für quasi erwiesen.

Dr. Höllering :

Ich habe eine Doktorarbeit in der Toxkiologie der Universität Kiel geschrieben über Blei und Cadmium.

Dr. Höllering :

Toxikologin bin ich nicht, aber war einige Jahre in dem Fachbereich.

JACUSTOMER-9e0asfv8- :

Ich bin noch am üben, mein erster Chat. Konnte gerade Ihre Fachrichtungen bei Ihrem Namen finden.

Dr. Höllering :

Bleivergiftungen verursachen weniger eine Depression als eine Ezephalopathie (also neurologische Ausfälle) oder eine Polyneuropathie.

Dr. Höllering :

Ich bin Fachärztin für Innere- und Allgemeinmedizin. Mein Dr. - Betreuer war Dr. Kruse von der Toxikologie Kiel.

JACUSTOMER-9e0asfv8- :

Bitte leiten Sie meine Frage an einen Toxikologen (ohne Zusatzkosten für mich) weiter, ansonsten genügt mir die Antwort nicht. Ich hatte geglaubt, dass meine Frage von einem Toxikologen beantwortet würde, da ich den Bereich direkt zu oberst gestelt hatte bei meiner Anfrage.

Dr. Höllering :

Derzeit ist kein reiner Toxikologe bei uns tätig. Und da ich just über dieses Thema 5 Jahre promoviert habe, ist es doch in Ordnung, dass ich Ihre Frage aufgegriffen habe?

Dr. Höllering :

Sie haben eine fachlich richtige und ausführliche Antwort von mir bekommen. "reine" Toxikologen gibt es nur an den Universitäten, für niedergelassene gibt es immer auch nur die Zusatzbezeichnung z. B. zum Internisten.

JACUSTOMER-9e0asfv8- :

Nehmen Sie es bitte nicht persönlich, aber das reicht mir nicht. Zu Beginn wäre ein entspr. Hinweis Ihrerseits wünschenswert und wichtig gewesen. Ich denke es ist daher sinnvoll, wenn wir das Gespräch hiermit beenden. Mit freundlichen Grüßen, S. Kiefer

Dr. Höllering :

Schade um meine Zeit. Alles Gute.

JACUSTOMER-9e0asfv8- :

Ja, das wünsche ich Ihnen auch. Ein Hinweis direkt zu Beginn hätte übrigens uns beiden Zeit gespart.

Dr. Höllering :

.

Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht abschließend beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage erneut veröffentlicht, damit unsere Experten sich mit Ihrem Problem beschäftigen können.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800 1899302
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin