So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docexpert1.
docexpert1
docexpert1, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1074
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
docexpert1 ist jetzt online.

Guten Abend..ich hätte eine Frage, da ich leider keinen Hausarzt

Kundenfrage

Guten Abend..ich hätte eine Frage, da ich leider keinen Hausarzt habe. Bei mir verkrampft sich die obere Rückenmuskulatur und obere Brustrippenmuskulatur um Sternum so fest dass es richtig schmerzt. Und ich kann es nicht lösen, weder mit Bewegung oder Atemübungen. Ich bekomme dann auch Angst da ich mich in diesem Zustand ausgeliefert fühle. Dadurch verstärkt sich dieser Schmerz noch mehr. Der Schmerz ist stechend. Und oft so Kälteschauer und wenn alles richtig verkrampft ist, Stiche Wirbelsäule entlang .Am Morgen bin ich am entspanntsten. Wenn ich mich da hinlege mit der Hoffnung länger in diesem entspannenden Zustand zu bleiben, schlafen mir wenig die Hände ein.5r Da ich Schlafstörungen habe nehme ich Sequase 3x25 mg am Abend. Plus Temesta oder Zolpidem auf Rezept.Ich habe das Gefühl ich liege auf offener Verletzung des Rückens und kann mich fast nicht entspannen. Bevor ich eine Sucht auf Benzos bekomme, würde ich gerne Wissen ob ich noch andere Untersuchungen machen kann. Mein Gefühl sagt Neurologisch
In Notfallpraxis hat man mir Schilddrüse und Leberwerte gemessen. Schilddrüse war in Ordnung. Bei den Leberwerten hiess es die seien zu tief da mein Körper erschöpft sei. So was habe ich noch nie gehört. Germe würde ich einen Rat bekommen. Mit freundlichen Grüssenq
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über


[email protected]

oder

Tel. Schweiz: 0800 820064

Montags bis Freitags von 09:00-18:00


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Herzlich willkommen und vielen Dank für Ihren Besuch auf Just Answer.
Ich freue mich Ihnen behilflich sein zu dürfen.
Die Schmerzcharakteristik ( stechend, nicht belastungsabhängig) lässt nicht an das Herz als Ursache denken. Dennoch sollte zumindest ein EKG oder auch ein Belastungs EKG abgeleitet werden. Ursächlich ist mit grösster Wahrscheinlichkeit der Bewegungsapparat, respektive die Wirbelsäule. Eine entsprechende Therapie wurde ja schon begonnen. Eine orthopädische Vorstellung ist ratsam.
Wegen Abhängigkeit von Schlafmitteln machen Sie sich zur Recht Sorgen. Vor allem Benzodiazepine sind hier problematisch. Aber auch die sogenannten Z-Substanzen (Zopiclon und Zolpidem) sind gefährlich.
Ein Ausweg können pflanzliche Präparate zB. mit Hopfen und Baldrian sein. Ein Neurologe weiss vermutlich hier weiteren Rat.
"zu niedrige" Leberwerte sagen in aller Regel nichts aus, insbesondere deuten sie nicht auf eine Erschöpfung hin.
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Konnte ich Ihnen weiterhelfen? Wenn ja bitte ich um Ihre positive Bewertung.Vielen Dank!