So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20095
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Wenn HI-Viren innerhalb von Sekunden an der Luft absterben,

Kundenfrage

Wenn HI-Viren innerhalb von Sekunden an der Luft absterben, warum sterben sie dann an einer Spritze nicht ab, aber an einem Schnupfröhrchen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

die Viren überleben ausserhalb des Körpers schon länger als Sekunden, sterben aber innerhalb weniger Minuten ab. Eine Rolle spielt dabei auch die befallene Körperflüssigkeit, bei Blut ist das Risiko deutlich höher als bei Speichel. Auch die Virusmenge ist von Bedeutung, sowie die Tiefe der Wunde und die Menge des eingebrachten Blutes. Bei einem Schnupfröhrchen ist in dem Zusammenhang von keiner Gefahr auszugehen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Die Deutsche AIDS Hilfe sagte, dass schon eine unsichtbare menge an dem schnupfröhrchen ausreichen würde, stimmt das?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Nach wie vor finden die meisten HIV-Infektionen bei sexuellen Kontakten statt, vor allem bei ungeschütztem Anal- oder Vaginalverkehr. Man geht davon aus, dass dass eine Ansteckung selbst bei einer Nadelstichverletzung mit infiziertem Material nur in etwa 0,3 % aller Fälle entsteht. Ein Risiko bei der Benutzung eines solchen Röhrchens ist also genauso wenig gegeben wie z.B. bei der gemeinsamen Nutzung eines Trinkgefässes.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

besteht die gefahr, dass wenn das schnupfröhrchen vorher eine wunde berührt hat und dann auf die nasenschleimhaut eines anderen gerät, einer ansteckung?


 

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Auch dann würde die dabei auf das Röhrchen übertragene Virusmenge nicht ausreichen. Zudem wäre ja dann auch eine frische Wunde bei dem zweiten Anwender notwendig. Sie können ein Ansteckungsrisiko auf diese Weise wirklich sicher ausschliessen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ok gut


 

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Wenn ich Ihnen mit meinen Ausführungen helfen konnte, freue ich mich über eine positive Bewertung ;-).

Alles Gute für Sie.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Da Sie auch meine Nachfrage gelesen und darauf nicht reagiert haben, möchte ich nochmal darum bitten, eventuell noch bestehende Rückfragen zu stellen, oder meine Arbeit durch positive Bewertung zu honorieren. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin