So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an jostel.
jostel
jostel, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 76
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapie, allgemeinärztlicher Bereitschaftsdient
76208594
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
jostel ist jetzt online.

muss eine magenspiegelung durchführen lassen und habe mich

Kundenfrage

muss eine magenspiegelung durchführen lassen und habe mich im internet informiert viele reden davon übelkeit nach einer magenspiegelung zu haben.

lg manuela
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  jostel hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Vertrauen. Gerne möchte ich im Folgenden näher auf Ihr Anliegen eingehen:
Zu Übelkeit kann es im Falle einer Magenspiegelung durch verschiedene Mechanismen kommen, einerseits kann es sein, dass Strukturen in Mund, Rachen, Speiseröhre und Mageneingang mechanisch gereizt werden, wodurch Brechreiz ausgelöst werden kann, zum Anderen kann die beruhigende Medikation, die bei vielen Gastroskopien gegeben wird, dies auch als Nebenwirkung haben.
Meiner Erfahrung nach, berichten jedoch die wenigsten der Patienten von Brechreiz und Übelkeit.
Sicherlich wichtig wird auch sein, dass Sie den Anweisungen Ihres Arztes folgen, und wirklich 6 Stunden vor dem geplanten Eingriff nichts mehr Essen und Trinken.
Der Rachen wird meist vor dem Eingriff örtlich betäubt, mit Lidocain-Spray, so bleibt der Würgereflex aus.
Sie sollten bei der Untersuchung möglichst entspannt sein, und nicht anspannen. Auch hierdurch können Sie vermeiden, dass Nebenwirkungen entstehen.
Wenn Sie sehr ängstlich sind, und befürchten angespannt zu reagieren, besprechen Sie sich vorher mit dem Arzt. Er wird dann eher mit einer begleitenden, beruhigenden Medikation arbeiten. Sollten Sie im Anschluß wirklich unter Brechreiz leiden, kann Ihnen auch hiergegen eine Medikation verabreicht werden.
Ich würde auch zu Bedenken geben, dass es mir deutlich günstiger erscheint, die durch die Magenspiegelung verursachten Begleiterscheinungen zu tolerieren, als mit einem unklaren Befund zu leben und vielleicht eine zu verhütende chronische Gastritis oder sogar ein Geschwür nicht zu erkennen.
Ich denke also, die Vorteile einer Gastroskopie wiegen die Nachteile deutlich auf. Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes, versuchen Sie entspannt zu sein vor dem Eingriff und äußern Ihre Bedenken auch gegenüber dem Arzt. Er wird Sie beruhigen können.
Ich hoffe, Ihnen etwas geholfen zu haben. Über eine Bewertung im Anschluss würde ich mich freuen.
Experte:  jostel hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin, haben Sie noch Rückfragen?
Sonst würde ich mich über eine Bewertung meiner Antwort freuen. Nur so erhalte ich einen Teil des von Ihnen angezahlten Honorars.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin