So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24236
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Koma nach Herzversagen. Welche Therapeutischen Möglichkeit

Kundenfrage

Koma nach Herzversagen. Welche Therapeutischen Möglichkeiten?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Abend,

Dr. Höllering :

gerne helfe ich Ihnen weiter, aber Ihre Angaben sind doch arg knapp.

Dr. Höllering :

Wir der Patient derzeit beatmet? Wie sind die Organfunktionen? Wie die Herzleistung?

JACUSTOMER-fjco6det- :

Meine Frau wird derzeit beatmet. Wenn dies abgeschaltet wäre Exitus das Ergebnis. Die Klinik wird aber nicht abschalten. EU-Gesetz.

JACUSTOMER-fjco6det- :

Welche Möglichkeiten gibt es zusätzlich ein Gehirn wieder zu motivieren ?

JACUSTOMER-fjco6det- :

Das ist meine Frage?

Dr. Höllering :

Es tut mir Leid für Ihre Frau!

Dr. Höllering :

Man kann nur versuchen, durch Berührungen, Gespräche, Musik, vor allem von vertrauten Personen, das Hirn wieder zu locken.

Dr. Höllering :

Die Frage ist wieviel Hirnfunktion noch vorhanden ist, aber die können selbst die Fachleute vor Ort nicht immer sicher beantworten.

JACUSTOMER-fjco6det- :

Leid tun ist ja wohl zu wenig. Ich fragte : Kann das Gehirn noch durch Mittel-Präparate zusätzlich wieder motiviert werden oder ist da Sch

JACUSTOMER-fjco6det- :

eben Schluss.

Dr. Höllering :

?? Ich bin gerade dabei, Ihnen weit mehr als mein Mitleid zu schreiben!

Dr. Höllering :

Nein, leider ist es so, dass es keine Medikametne gibt, die die Hirnfunktion anregen.

Dr. Höllering :

Sie ist ja wahrscheinlich wegen eines vorübergehenden Sauerstoffmangels ausgefallen. Man versucht dann, durch die o.a. Anregung , andere Zellen des Gehirns dazu zu bringen, die Funktion der ausgefallenen zu übernehmen.

JACUSTOMER-fjco6det- :

Meine Frau ist Heilpraktikerin . Früher hatte sie solche Präparate , die sie arteriell injezierte. (Kwizda in Wien) Herstellung nicht mehr zulässig.

JACUSTOMER-fjco6det- :

Schade , dann wird sie sterben.

Dr. Höllering :

Diese mittel sind leider nicht wirksam.

Dr. Höllering :

Sie wollten meine Antwort bewerten?

Dr. Höllering :

Möchten Sie, dass ich Ihre Frage für einen Kollegen frei gebe?

JACUSTOMER-fjco6det- :

Ja, warum auch nicht.

Dr. Höllering :

Ich habe den Verdacht, dass Sie mich wegen einer ehrlichen, aber unfrohen Antwort schlecht bewerten möchten. Oder irre ich?

JACUSTOMER-fjco6det- :

Nein, tue ich nicht . Ich bin viel eher verzweifelt!

Dr. Höllering :

Das habe ich gespürt und Ihnen darum auch geschrieben, wie Leid mir das tut...

Dr. Höllering :

... Aber ich wünschte, Sie könnten darauf vertrauen, dass für Ihr Frau alles getan wird, was irgend möglich ist, und dass Sie daran auch mit helfen können, ihre Lebensgeister wieder zu wecken, wenn Sie sich intensiv um sie kümmern.

JACUSTOMER-fjco6det- :

Nun, ich halte nichts davon von dieser Coma-legung um jeden Preis. die Klinik in Bad Herdfeld hat sich überhaupt nicht um die Vorgeschichte von meiner Frau und

JACUSTOMER-fjco6det- :

Anamnese der letzen Monate gekümmert und die gerade Ontubierte insd Comsa mit Fentanal gelegt. Aus der sie nicht wieder erwacht ist.

JACUSTOMER-fjco6det- :

Sie ist ja schon tot das Gehirn ist zerstört.

JACUSTOMER-fjco6det- :

Alles Gute

Dr. Höllering :

Leider kann ich die Gründe für die Verlegung ins Koma nur teilweise nachvollziehen, da ich Ihre Frau nicht kenne.

Dr. Höllering :

Meist ist der Grund, dass die normale Hirnaktivität (nur fürs Wachsein und denken) eine fatale Hirnschwellung verursachen könnte, die man verhindern will.

JACUSTOMER-fjco6det- :

Ja ganz Recht , ich nämlich auch nicht ! Fentanyl st ein schlimmes Opioide. Mei eFrau sit doch schon 5 Monate mit Valoron 28 Tage geradezu bomnmbardiert worde , ob wohl sie gar keine Schmerzen mehr hatte nach ihrer Endoprothesen -OP die hervrragend verlaufen war.

Dr. Höllering :

Es würde Ihnen evtl. besser gehen, wenn man Ihnen die Beweggründe mal erläutern würde.

Dr. Höllering :

Ich wünsche ihr jedenfalls, dass sie bald aufwacht.... Oder ganz gehen darf. Alles Gute Ihnen!

Dr. Höllering :

Falls Sie meine Zeit für Sie dennoch mit einer freundlichen Bewertung versehen würden, wäre das sehr nett. Vielen Dank!

JACUSTOMER-fjco6det- :

Die Ärzte im Klinikum Bad Hersfeld verhalten sich negativ. Wahrscheinlich wünschen sie dass ich die Beatmung absetzen lasse , um den Gesamt tod meiner Frau damit hmerbeizufÜhren.

JACUSTOMER-fjco6det- :

Nur das kann ich nicht.!

Dr. Höllering :

Das ist auch eine schwere Entscheidung für Sie.

Dr. Höllering :


Guten Tag,

Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihre Fragen fachgerecht beantwortet. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir gern. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meine Unterstützung nun mit einer freundlichen Bewertung danken würden. So sehen es die Geschäftsbedingungen von Justanswer vor, und nur so erhalte ich ein Honorar für meine Hilfe, und das ist eine Grundlage dafür, dass wir diese Beratungsseite aufrecht erhalten können. Herzlichen Dank und alles Gute Ihnen und Ihrer Frau !