So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

verändern. Betr.: Bluthochdruck Hallo, liebes Ärzteteam, habe

Kundenfrage

verändern.
Betr.: Bluthochdruck
Hallo, liebes Ärzteteam,
habe über längere Zeit innerliche Unruhe. Duch Zufall fand ich heraus, dass mein Blutdruck sehr erhöht ist. Bin Rentnerin und habe Medikamentenallergie. Mein Hausarzt hat mir Ramipril und Nebivolol verschrieben. Nebivolol musste ich sofort absetzen, unverträglich. Das andere bereitet mir nun über 7 Tage Einnahme erhebliche Probleme (Schwellungen im Mundbereich, die Zahnklammer passt nicht mehr, Schleimhaut, Juckreiz, Magenprobleme). Meine Blutdruckwerte liegen trotz der Einnahme von Ramipril (tägl. früh und abends 1/2 Tabl.) immer über diese Werte: 155/94, 174/87. Auch dieses Medikament kann ich nicht mehr nehmen. Kann ich dieses absetzen, da die Werte sich nicht verändern. Was können Sie mir für ein verträgliches Medikament empfehlen? Gibt es Medikamente in flüssiger Form? Kann ich dieses Mittel absetzen, da Hausarzt und Vertretung im Urlaub sind.
Kann ich mit der Einnahme von Globuli Aurum/Belladonna comp. allein den Bluthochdruck senken? Oder gibt es ein anderes pflanzliches/Homöopathisches Mittel, auf das ich ausweichen kann.
Für eine Antwort danke XXXXX XXXXX herzlich im Voraus.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Hamann :

Guten Abend, Gern helfe ich ihnen weiter.


Dr. Hamann :

leider darf ich von hier aus zu keiner Therapie raten oder etwas empfehlen, das darf nur ein Arzt, der sie sieht und untersuchen kann.

Dr. Hamann :

wenn bei ihnen die Medikamente jedoch zu Nebenwirkungen wie geschwollener Mund, Juckreiz und Magenproblemen führen, sollten sie sich baldmöglichst bei einem Arzt vorstellen.

Dr. Hamann :

Ein Absetzen wäre dann in jedem Fall ratsam.

Dr. Hamann :

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin