So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24835
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich benütze BORAX (2 Teelöffel in 500 ml - davon 3 x täglich

Kundenfrage

Ich benütze BORAX (2 Teelöffel in 500 ml - davon 3 x täglich ca. 10 ml). Ist das sinnvoll bzw. unschädlich bei Rheuma, Arthritis, Gelenkschmerzen, Arthrosen?

Besten Dank für Ihre Antwort.
[email protected]
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guen Abend,

Dr. Höllering :

Borax ist in Deutschland nicht mehr frei verkäuflich, weil es fruchtschädigend wirkt und auch sonst in höheren Dosen giftig ist. Im Internet werden Verschwörungstheorien verbreitet, dass das Verbot nur erfolgt sei, um der Pharmaindustrie weiterhin gute Geschäfte mit anderen Produkten zu ermöglichen. Das allerdings scheint mir eine ziemlich absurde Begründung zu sein...g Auch andere, preiswerte Produkte wie ASS, die das deutlich teurerer Novalin oft ersetzen können, sind ja zugelassen worden, und so mächtig ist die Pharmalobby auch nicht.

Dr. Höllering :

Ich rate Ihnen dringend davon ab, Borax einzunehmen:

In einer subchronischen Studie (Weir und Fisher, 1972) bekamen Ratten (je 10
Sprague-Dawley Männchen und Weibchen/Gruppe) über 90 Tage Borsäure bzw.
Borax im Futter (0; 52,5; 175; 525; 1750; 5250 mg Bor/kg Futter). Die Körperdosen
betrugen 0; 2,6; 8,8; 26,3; 87,5 und 262,5 mg Bor/kg ⋅ d (nach WHO, 1998).
Borsäure und Borax hatten ähnliche Wirkungen. Die Tiere, die die höchste
Futterkonzentration bekamen, starben nach 3-6 Wochen durch Ödeme in Leber,
Niere und Lunge. In den beiden höchsten Dosisgruppen zeigten sich geringere
Futteraufnahme, -verwertung, verzögertes Wachstum, entzündete Augen,
Hautabschuppungen an Pfoten und Schwänzen und geschwollene Pfoten.

Dr. Höllering :

Eine Wirkung gegen Arthrose oder Arthritis ist nicht belegt, die toxische Wirkung schon. Als unschädlich kann man es also keineswegs bezeichen.

Dr. Höllering :

Alles Gute Ihnen!

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihre Frage fachgerecht beantwortet. Sie haben meine Antwort gelesen. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir gern. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat nun mit einer freundlichen Bewertung danken würden. So sehen es die Geschäftsbedingungen von Justanswer vor, und nur so erhalte ich ein Honorar für meine Hilfe, und das ist eine Grundlage dafür, dass wir diese Beratungsseite aufrecht erhalten können.

Herzlichen Dank, alles Gute und frohe Weihnachten!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.