So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24419
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zu meiner

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zu meiner 5 jährigen Tochter (geb.: 10.09.2008). Sie sprach schon sehr früh ganze Sätze und hat einen großen Wortschatz. Sie spricht schon immer gut und benutzte auch noch nie Babysprache. Sie kann schon lesen und auch schon etwas schreiben. Vor einigen Wochen ist mir aber aufgefallen, dass beim L-Laut manchmal die Zunge zwischen den Zähnen sichtbar wird. Ich habe das jetzt beobachtet und festgestellt, dass sie mit der Zungenspitze die oberen Schneidezähne nicht ohne die unteren Schneidezähne berühren kann. Ich denke ihre Zungenbeweglichkeit ist nicht gut, sie kann die Zunge auch nicht einrollen. Bei den anderen Lauten, insbesondere auch bei s kann ich keine Auffälligkeit bemerken. Auch von anderen Personen bin ich noch nie auf Sprachschwierigkeiten hingewiesen worden. Allerdings hat sie sehr große Probleme mit Mittelohrentzündungen und mittlerweile die 9. Paukenröhrchen im Ohr (jetzt seit ein paar Tagen endlich Dauerröhrchen die hoffentlich länger als 1 Jahr halten...). Ggf. hängt die Zungenbeweglichkeit auch mit einer falschen Zungenstellung zusammen ?

Allerdings konnte ich jetzt auch vor ein paar Tagen den ersten leichen Wackelzahn entdecken.

Macht es Sinn bereits jetzt mit dem Kinderarzt zu sprechen und eine Logopädische Behandlung anzustreben oder kann noch zugewartet werden, insbesondere weil der Zahnwechsel jetzt dann ansteht ?

Allerdings ist sie im nächsten Jahr schulpflichtig...

Was würden Sie mir raten ?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Bemühungen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

mir ist nicht ganz klar, warum Sie über eine Logopädie nachdenken. Die Zungenbeweglichkeit aller Kinder ist sehr unterschiedlich, und es gibt sogar Schauspieler und Nachrichtensprecher, die ihre Zunge nicht einrollen können.

Dr. Höllering :

Wie man das "L" formt, ist ganz unterschiedlich, die einen rollen die Zunge unter den Gaumen, die anderen legen sie an die Zahnreihen. Wie Sie selber ausprobieren können, ist der Laut auch dann, wenn er mit nicht eingerollter Zunge entsteht, klar und deutlich.

Dr. Höllering :

Mit den Mittelohrentzündungen hat die Art der Lautgebung nichts zu tun. Sie ist auch nicht falsch (genauso wenig wie die Stellung der Zunge), nur anders. Sie ist aber auch für die Schule nicht wichtig, da Ihre Tochter anscheinend auch so eine klare Aussprache hat. Ich sehe darum keinen Interventionsbedarf.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihre Frage fachgerecht beantwortet. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir gern. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat nun mit einer freundlichen Bewertung danken würden. So sehen es die Geschäftsbedingungen von Justanswer vor, und nur so erhalte ich ein Honorar für meine Hilfe, und das ist eine Grundlage dafür, dass wir diese Beratungsseite aufrecht erhalten können.

Dr. Höllering :

Herzlichen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin