So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 23983
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Seit 4. 12. 2013

Kundenfrage

Seit 4. 12. 2013 befindet sich mein Ehepartner(75 Jahre) im Krankenhaus. Festgestellt wurde am 11. 12. 2013 das er eine Gehirnentzündung (Limbische Enzephalitis) und wird mit Prednisilon behandelt. Heute ist mir gesagt worden das diese Maßnahme am 15. 12.2013 eingestellt wird. Ist das Rechtens und soll ich meinen Ehepartner in ein anderes Krankenhaus legel lassen. Ich bitte um fachkundigen Rat. Mit freundlichen Rat XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

um dies zu beurteilen, muss man noch ein bisschen mehr wissen. Ist die limbische Enzephalitis Folge eines Tumors, oder ist sie so (autoimmun) aufgetreten? Wenn Ihr Mann ein Krebsleiden hätte, das nicht zu heulen ist, wäre es für ihn nicht sinnvoll, seinen Körper weiterhin mit Kortison zu schwächen.

Dr. Höllering :

Hat er das nicht, sollten Sie bitte erfragen, warum man ihn nicht weiter behandeln will. Das macht man eigentlich nur dann, wenn man keine Möglichkeit der Heilung bzw. auch nur Besserung sieht. Sieht man diese nicht, wird auch kein anderes Krankenhaus die Behandlung übernehmen.

Dr. Höllering :

Darum wüsste ich gern: Mit welcher Begründung verweigert man die Weiterbehandlung Ihres Mannes?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin