So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  20 Jahre eigene Praxis, Allgemein und Tropenmedizin.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Hallo, mein Name ist Christiane, bin 31 Jahre, aus Frankfurt/Main

Beantwortete Frage:

Hallo,
mein Name ist Christiane, bin 31 Jahre, aus Frankfurt/Main und zeige bei der Aufnahme von verschiedenen Lebensmitteln (z.B. Käse, Wurst/Fleisch, Rotwein, Sekt, Fertiggerichte, usw.) allergische Reaktionen. Meine Nase geht zu, Augen bzw. ganzes Gesicht schwillt an, ebenfalls Hände und generell habe ich danach extreme Wassereinlagerungen von bis zu 2 kg innerhalb nur eines Tages. Manchmal bekomme ich auch Kopfschmerzen, Herzbeschwerden, Herzrasen und herzrhythmusstörungen kurz nach dem Essen. In seltenen Fällen werde ich extrem müde und schlafe wenn ich zuhause bin auch promt ein (Meist wenn ich etwas mit Hefeextrakt gegessen habe). Diese ganzen Symptome ließen mich vermuten, dass ich vielleicht eine Histaminintoleranz habe. Mein Hausarzt nahm mir nüchtern Blut ab und jetzt habe ich das Ergebnis - einen Wert von >30. Das heisst ich habe keine Histaminintoleranz! Was nun? Ist so eine Blutuntersuchung überhaupt aussagekräftig genug? Was könnte es noch sein? Gibt es spezielle Fachärzte die sich mit sowas beschäftigen und mich ggf. weiter untersuchen können um mir dann helfen zu können? Welche Tests könnte man noch machen? Bin ein wenig Ratlos... mein Hausarzt weiß wohl auch nicht weiter...
Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Antwort
Freundliche Grüße
Christiane
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 3 Jahren.

Drwebhelp :

Hallo und guten Tag, ich danke für ihr Vertrauen und berate sie gerne zu Ihrer Frage

Drwebhelp :

Es ist leider so , dass man bei Ihnen von einer schweren Nahrungsmittel- Unverträglichkeit ausgehen kann

Drwebhelp :

Hallo, schön das sie in den Chat gekommen sind

Customer:

Hallo Dr. Garcia

Drwebhelp :

Hallo auch an Sie

Drwebhelp :

Es gibt sehr viele Lebensmitteldie hochallergen sind

Drwebhelp :

Gerade deise , welche sie aufgezählt haben.

Customer:

Alles sprach eigentlich FÜR eine Histaminintoleranz...

Drwebhelp :

Als Facharzt muss nun ein Allergologe einegsetzt werden, denn der Hausarzt ist damit überfordert

Customer:

Welche Tests raten sie mir? Hauttest wird ja wohl nicht das richtige sein oder!?

Drwebhelp :

Der Verdacht, dass eine Histamin-Intoleranz vorliegt, entsteht meist durch die Krankengeschichte und war deshalb bei Ihnen anzunehmen

Customer:

kann so ein ergebnis auch mal falsch sein oder ist der bluttest verlässlich und ich kann es wirklich ausschließen?

Drwebhelp :

Eigentlich ist der verlässlich , aber es gibt zur Absicherung noch eiunen Urintest

Drwebhelp :

Ein Ernährungsprotokoll was sie führen müssen kann auch als Testverfahren anegewandt werden

Drwebhelp :

Leider liegt die hauptsächliche Behandung in der Vermeidung von den unverträglichen Lebensmitteln

Customer:

Ein ernährungsprotokoll habe ich bereits geführt. Die Hautlebensmittel, bei denen ich am stärksten reagiere konnten somit ja auch gefunden werden. Wie z.B. Käse und Milchprodukte. Aber es scheinen noch viele andere zu sein. Ich Ernähre mich derzeit völlig vegan. Also meide die "bösen" Lebensmittel bereits völlig. Und habe aber dennoch manchmal Schwellungen usw.

Customer:

es ist zum verzweifeln ..

Drwebhelp :

Die Suche nach den Auslösern erfordert viel Geduld und fast detektivischen Spürsinn , weshalb sie sich auf eine recht lange diagnostische Zeit einstellen müssen

Drwebhelp :

Ja es gibt leider auch Gemüse, auf die sie reagieren können. Ich wiess das es eine höllische Erkrankung ist und man daran verzweifeln kann. Dennoch müssen sie weiter Kraft aufbringen den Grund zu suchen

Drwebhelp :

Wichtig wäre auch ein Pricktest, bei dem dem Ihnen winzige Bestandteile allergieauslösender Stoffe auf die Haut geträufelt und dann mit einer Lanzette oder Nadel eingestochen werden.

Drwebhelp :

Das kann auch ein Hautarzt machen, viele von den Hautärzten sind auch Allergologen

Customer:

okay das habe ich mir notiert. Also werde ich zu einem Allergologen gehen. Können Sie mir einen in meiner Gegend empfehlen?
oder die Uniklinik Frankfurt?

Drwebhelp :

Uniklinik ist schon eine hervorragende Wahl

Drwebhelp :

ich schaue aber , ob ich Ihnen ausserhalb der Uni noch jemanden empfehlen kann. Einen Augenblick bitte

Customer:

Vielen Dank!

Drwebhelp :

http://www.hautarztpraxis-kronberg.de/

Drwebhelp :

schauen sie mal hier, da bekommen sie einen Termin innerhalb 48 Stunden

Drwebhelp :

Zudem sollten sie, wenn sie ein Ernährungstagebuch geführt haben, sollten sie auch mal eine Ernährungsberatung einschalten. Das ist sehr hilfreich udn kann sie auch psychisch stärken, wenn sie genaue Anleitungen haben

Customer:

Da fällt mir noch etwas ein....
Ich habe von einem Bluttest erfahren der durch das CytoLabor gemacht wird Cytolisa dort wird auf bis zu 264 verschiedene Lebensmittel getestet. Nur anhand einer Blutprobe und soll fast 400 € kosten. Was halten sie davon? Wäre das auch noch eine Alternative?

Drwebhelp :

Ja das ist sicherlich eine gute Alternative, aber auch sehr teuer. Ich rate Ihnen, bevor sie selbst Geld investieren, die üblichen Tests zu machen und sich anhand der ratschläge die ich gegeben habe weiterführend zu informieren und Diagnostik zu betreiben.

Drwebhelp :

Wenn dabei dann nichts herauskommen sollte, können sie das immer noch machen

Drwebhelp :

Ich rate Ihnen zudem , ihr Immunsystem zu stärken, da dieses durch die Unverträglichkeit sehr geschwächt ist udn sie unbedingt Kraft gewinnen müssen

Customer:

Ja das ist mir auch aufgefallen. Ich bin viel anfälliger als früher.

Drwebhelp :

Normalerweise rate ich zu Vitamin C, aber es kann sein, das sie selbst darauf unverträglich reagieren.

Drwebhelp :

Besorgen sie sich daher in der Apotheke Orthomol Immun udn nehmen das kurmässig nach Packungsbeilage ein.

Customer:

Ich reagiere auf multivitamin tabletten wie centrum oder eunova... aber einzelne vertrage ich gut

Drwebhelp :

Das sollte Ihnen helfen, dazu Zink

Drwebhelp :

Ok, dann versuchen sie mal ein natürliches Vitamin C, es heisst Acerola

Drwebhelp :

Das ist ein Präparat aus der Acerolakirsche, die hochdosiertes Vitamin C enthält. Aber mit Vorsicht

Drwebhelp :

Sie sollten immer Cortison im Hause haben, damit sie sich selbst schnell helfen können, falls so eine Unveträglichkeit zu schlimmen Symptomen führt

Customer:

kann ich das alles zusammen schlucken oder lieber versetzt?
Ich Frage weil ich noch Vitamin D und B12 nehmen muss. Habe einen extremen Mangel

Drwebhelp :

Und die Notrufnummer 116117 sollte gespeichert sein.

Customer:

Ja Cortison ist im Haus. Noch aus meiner Urtikaria Zeit ... ich wollte es wegen den nebenwirkungen nicht mehr nehmen, aber besser als zu ersticken ist es allemal

Drwebhelp :

das glaube ich gerne, das sit das Schlimme, das Mangelzustände auftreten

Drwebhelp :

Sie können sie Mittel etwas Zeitversetzt nehmen, mit 1 Stunde , es geht aber auch alles zusammen

Drwebhelp :

Cortison kann lebensrettend sein, daher sollten sie die nebenwirkungen wirklich nicht so wichtig nehmen

Drwebhelp :

Es hat sie aber auch wirklich heftig erwisch wenn ich ihren Text lese

Drwebhelp :

Gehen sie also nun den Weg den ich vorgeschlagen habe, damit sie ihrer Unverträglichkeit die Stirn bieten können

Customer:

Ja das werde ich in Angriff nehmen. Ich danken Ihnen für Ihre Hilfe :-)

Drwebhelp :

Bitte sehr, sehr gerne geschehen, aber ich habe nochwas für sie

Drwebhelp :

Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. www.daab.de Telefon: 018 05/05 21 21, montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr

Customer:

okay

Customer:

oh

Drwebhelp :

Dort können sie sich auch beraten lassen

Customer:

vielen dank! :)

Drwebhelp :

Klinik für Dermatologie und Allergologie des Universitätsklinikums Bonn Ansprechpartner der Allergiesprechstunde: Dr. med. Julia Hanfland, Professor Dr. med. Ralf Bauer, Prof. Dr. med. Natalija Novak, Sigmund-Freud-Straße 25, 53127 Bonn Sprechstunden: nach Vereinbarung, Montag bis Freitag 7.30 bis 11.00 Uhr Kontakt: Telefon der Allergologischen Ambulanz: 0228/287-15 430 Terminvergabe unter Tel. 0228/287-19 494 (mit dem Hinweis auf die Allergologische Ambulanz) Internet: http://www.ukb.uni-bonn.de

Drwebhelp :

Dort ist man speziell auf Ihre Erkrankung ausgerichtet

Drwebhelp :

Vielleicht ist Bonn ja eine Altenative

Drwebhelp :

Ich halte Ihnen die Daumen und wünsche ganz viel Gläck und baldige Besserung!!!!

Drwebhelp :

Glück sorry

Customer:

Ich danke XXXXX XXXXX Garcia

Drwebhelp :

Vielleicht gehts ja bald wieder aufwärts. Dazu alles Gute und ich freue mich über eine freundliche Bewertung ;-)

Drwebhelp :

Bitte sehr, gerne geschehen

Customer:

Wollen wir es mal hoffen :) Danke XXXXX XXXXX einen schönen Abend

Drwebhelp :

Ebenso

Drwebhelp und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.