So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20188
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

War vor drei Monaten bei Frauenarzt zur Krebsvorsorge, laut

Kundenfrage

War vor drei Monaten bei Frauenarzt zur Krebsvorsorge, laut Frauenarzt alles in Ordnung. Bin 56 Jahre alt. Habe danach leichte Blutungen gehabt. Laut Doktor alles Ok, ist völlig normal, mit dem Bürstchen an der Gebährmutter treten leichte Blutungen auf. Habe danach einen übelrichenden Aussfluss bekommen, beim Frauenartz angerufen, laut Sprechstundenhilfe, musste ich zu einem Abstrich in die Praxis, waren Keime, habe 12 Antibiotika und sechs Zäpfen bekommen. Hat sich nichts verbessert, also wieder anruf und nochmals Abstrich, diesmals waren es Bakterien, habe ein rezeptfreie Tabletten zum einführen bekommen, keine Besserung. Bin dann zu meiner Hausärztin gegangen, im Urin waren Bakterien, Blut und Eiweiss, wieder Antibiotika, keine Besserung. Heute habe ich wieder Antibiotika, ein Pflanzliches Mittel und eine Pilztablette bekommen. Brauch jeden Tag drei Damenbinden, leicht rosa Aussfluss, habe brennen bei sitzen oder wenn ich eine Jeanshose anhabe. Wasche mich nur noch mit Wasser, keine Feuchttücher. Bitte helfen Sie mir weiter, ich weiss nicht was ich noch machen soll. Einen Termin bei meinen Frauenartz dauert mindestens ein halbes Jahr
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

Ihrer Schilderung nach ist recht sicher davon auszugehen, dass nach wie vor eine Infektion besteht. Oft kommt es dabei vor, dass die Keime gegen die angewandten Medikamente resistent sind und daher keine Besserung eingetreten ist. Wichtig und notwendig ist in einem solchen Fall eine erneute, gezielte Laboruntersuchung einschliesslich eines sog. Antibiogramms, mit dem genau feststellbar ist, welche Präparate wirksam eingesetzt werden können. Dazu können Sie sich auch an die gynäkologische Ambulanz einer Klinik wenden.
Ich wünsche Ihnen eine rasche Besserung.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin