So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  20 Jahre eigene Praxis, Allgemein und Tropenmedizin.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Hallo ich habe schon 29 Jahre MS.Am Anfang kamen ab und

Kundenfrage

Hallo

ich habe schon 29 Jahre MS.Am Anfang kamen ab und zu Schübe, die ich mit cortison inn den "griff" bekam.leider kamen die schübe immer öfter und aus den Schüben wurde vor ca.4 jahren die schleichende Form.leider hab ich jetzt schon Behinderung in Beinen und dem rechten Arm/Hand.
Gibt es Medikamente gegen die schleichende Form und zur Besserung
ich bekomme in best. Abständen Cortison 3x1000mg
und bekam auch schon Chemo, die machte mich schwächer und ich hab sehr viel abgenommen

im voraus vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort

Martina Krames


und seit
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.

Drwebhelp :

Hallo und guten Abend, ich berate sie gerne zu Ihrer Frage

Drwebhelp :

Multiple Sklerose ist die häufigste chronisch-entzündliche Erkrankung des Nervensystems und eines der häufigsten neurologischen Leiden, die oft in eine sekundär progrediente Form übergeht.

Drwebhelp :

Die Häufigkeit der Schübe nimmt ab und wird durch eine kontinuierliche Zunahme der Symptome und krankheitsbedingten Ausfallserscheinungen abgelöst, so wie sie leider erleben durften.

Drwebhelp :

Das die Erkrankung nicht heilbar ist, wissen sie sicher. Man kann nur behandeln und lindern, soweie versuchen zu verlangsamen

Drwebhelp :

Anzuraten ist die Behandlung durch Glatirameracetat , welches ein synthetisches Aminosäuregemisch ist, das einem Bestandteil der Isolierschicht um die Nervenzellfasern ähnelt. Die Wirkung beruht auf verschiedenen Mechanismen, unter anderem auf Förderung des Wachstums von Immunzellen, die Entzündungsreaktionen unterdrücken können. Das Medikament wird unter die Haut gespritzt .

Drwebhelp :

Eine weitere Möglichkeit ist die Behandlung mit Fingolimod.

Drwebhelp :

Hallo, schön das sie in den Chat gekommen sind

Drwebhelp :

Fingolimod ist die synthetische Nachbildung einer Substanz, die in der Natur in Pilzen vorkommt und immunmodulierend wirkt

Drwebhelp :

Der Wirkmechanismus beruht darauf , dass Fingolimod Zellen in den Lymphknoten festhält , welche dann also aus dem Blut gefiltert und früher unschädlich gemacht werden

Drwebhelp :

Da Fingolimod damit weitere und wiederholte Entzündungsprozesse im Gehirn verhindert, werden einerseits neue Schäden verhindert, andererseits bekommen körpereigene Reparaturvorgänge im Zentralen Nervensystem wieder die Möglichkeit, kleine Schäden an der Myelinschicht auszugleichen, was für sie, wenn sie schon von Schäden berichten, besonders wichtig wäre

Drwebhelp :

Zudem sollten sie unbedingt krankengymnastische Übungen machen, damit ihre Mobilität erhalten bleibt

Drwebhelp :

Das ist wichtig für ihr Wohlbefinden und ihre Lebensqualität

Drwebhelp :

Haben sie Fragen dazu?

Drwebhelp :

Haben sie meine Ausführungen lesen können?

Drwebhelp :

Um zu antworten, müssen sie in das leere Textfeld klicken, dann können sie schreiben

Drwebhelp :

Da sei nicht antworten, werde ich den Chat nun verlassen. Sollten sie Fragen haben, können sie diese weiterhion an mich stellen. Gerne berate ich sie weiter.

Drwebhelp :

MFG

Drwebhelp :

Dr. Garcia

Customer:

erst mal Entschuldigung weil ich so schnell hier eg war, aber ich komm mit dem Lap nicht

Drwebhelp :

Kein Problem, ich bin ja flexibel ;-)

Customer:

klar. ja ich konnte alles lesen

Drwebhelp :

Prima

Drwebhelp :

Haben sie Fragen zu meinen Ausführungen?

Customer:

sind die medikamente die Sie erwähnt haben auch für die spastik?

Drwebhelp :

Nein nicht direkt, aber dafür haben sie ja das Baclofen.

Drwebhelp :

Wenn sie möchten kann ich Ihnen einen Tip geben

Drwebhelp :

Seit 2 Jahren ist das Cannabinoid Sativex zur Behandlung von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Spastik zugelassen, was eine sehr gute Erfolgsrate hat

Drwebhelp :

Fragen sie bitte ihren Neurologen danach

Drwebhelp :

Auch die vorab genannten Medikamente sollten sie mit ihrem behandelnden Arzt besprechen

Drwebhelp :

Kann Ich ihnne noch Fragen beantworten zu dem Thema?

Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

hallo


 


das medikament Fingolimod wurde vonmeinem arzt nich befürtet.


ich fragte ihn nach den medikament, es wurde mir aber nicht verschrieben.


 


ich bin auch enttäuscht insachen Preis-


erst hies es ich 35€ und dann waren es plötzl 50€.


ich finde das nicht ok


 


mit freundlichen Grüßen


m.krames


 

Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

 

zunächst haben sie mir ja noch garnichts für meine Antwort bezahlt und somit habe ich für meine Arbeit noch nichts erhalten, das wäre ja erst der Fall, wenn sie eine positive Bewertung anklicken würden.

Dann bekäme ich einen Teil der von Ihnen eingesetzten Summe. Sie haben hier 30 Dollar eingesetzt, wie sie selbst oben ersehen können.

 

Stattdessen haben sie mich schlecht bewertet, was mir zum Nachteil gereicht. Neben dem Fingolimod hatte ich noch andere Medikamente angeraten. Wenn Ihr Arzt Ihnen die nicht verschreiben möchte, liegt das nicht in meinem Ermessen. Vielleicht sollten sie einmal eine zweite Meinung einholen, denn das ist die angesagte Medikamentation bei einer schleichenden MS. Hat Ihr Arzt denn eine Alternative genannt? Das wäre ja zumindest eine Option mit der sie umgehen und ihren Zustand verbessern könnten, weshalb sie ja ursprünglich hier nachgefragt haben. Sich aber nur ablehnend einem Medikament gegenüber zu äussern, hilft Ihnen ja nicht weiter.

Ich halte das Medikament nach wie vor für ihren Zustand geignet. Viele Möglichkeiten gibt es ja nicht. Ich habe Ihnen alles benannt, was in diesem Bereich möglich ist.

Ich hoffe daher, dass sie sich noch besinnen und meine Beratung entsprechend honorieren, denn an der Entscheidung ihres Arztes kann ich ja nicht rütteln.

 

An den Zahlungsmodalitäten könne wir Experten nichts ändern, dazu müssen sie sich an

 

 

[email protected] justanswer.de

 

wenden.

 

Ich wünsche alles Gute und rasche Besserung,

 

MFG

 

Dr. Garcia

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Es tut mir Leid , ich wollte Sie nicht so "überfallen"


Ja mein Arzt meinte dass Fingolimod nichts für mich sei,


was mich sehr enttäuschte.Ich weiß ehrlich gesagt nicht meehr was ich machen soll. ich kann fast zusehen wie es mir immer schlechter geht und es gibt keine hilfe.


ich habe 3x1 Std Woche/ Krankengymnastik und 1 Std./Woche Ergo aber ehrlich gesagt hab ich das Gefühl dass das nichts bringt.


Ist das Medikament Glatirameracetat neu ?



Das mit den 50 €(was für mich viel Geld ist) wurde mir so angezeigt



Nochmals Entschuldigung wegen meiner Anwort



mfg


m.krames

Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

kein Problem, ich will Ihnne ja helfen.

Ich rate Ihnen, wenn ihr Arzt Ihnen keine Alternativen benennen kann und sich unwillg zeigt Ihnen zu helfen, einen Arztwechsel an oder zumindest eine zweite Meinung. Das ist Ihnen gestattet und auch legitim, wenn sie Besserung erreichen möchte, was ja nur allzu verständlich ist. Die Krankengymnastik müssen sie unbedingt weiter machen, denn diese hält sie mobil. Si wissen nicht, wei ihr Zustand wäre,wenn sie damit aufhören, vermutlich würde es sich noch verschlimmern.

Der Wirkstoff Glatirameracetat ist in dem Medikament Copaxone vorhanden und wird eigentlich bei der Schubweisen MS eingesetzt, kann bare auch bei der schleichenden Form eingesetzt werden. Das Präparat ist nicht neu, aber sehr wirksam.
Bei Multipler Sklerose ist der MS-spezifische Immunmodulator Glatirameracetat auch bei mehr als zehnjähriger Behandlung effektiv, was als sehr postivi zu bewerten ist, da andere Medikamente mit der Zeit nachlassen.
Copaxone wird einmal täglich mit einer kleinen Injektion unter die Haut gespritzt. Als Nebenwirkung sind lediglich ab udn an Probleme an den Einstichstellen zu bedenken, aber ansonsten hat das Medikamnet keine grossen Nebenwirkungen und ist gut verträglich.
Alternativ könne sie auch nach den Interferonen Avonex Betaferon Extavia und Rebif fragen, die je nach Einschätzung ihres Arztes verschreiben werden können. Ich kann Ihnne hier nur raten und beraten, verschreiben muss ihr Arzt vor Ort.

Bitte wenden sie sich wegen des Betrages an die genannte Adresse, um dort zu klären wieviel sie zahlen möchten.
Eine freundliche Bewertung meiner Arbeit würde mich freuen.

Alles Gute und rasche Besserung wünschend,

MFG

Dr. Garcia
Drwebhelp und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

nochmals Entschuldigung, bin z.z. ziehmlich im Keller und habe Angst.


vielen Dank für Ihr Verständnis.


Ich werde meine Ärzte wegen den Medikamenten ansprechen.


Copaxone hatte ich mir auch schon gespritzt


 


Ich habe schon 50€ durch payPal an JustAnswer überwiesen


und ich habe Sie bewertet


und bei bezahlen 50% angeklickt. werde mich mir JustAnswer in verbindung setzten.


 


ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag


 


mfg martina krames

Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

herzlichen Dank für ihre freundliche Bewertung. Natürlich habe ich Verständnis für ihre Angst und ich helfe Ihnen gerne weiter. Leider sind die Möglichkeiten nur begrenzt und man muss vielem mit Geduld und ausprobieren begegnen.
Dennoch wünsche ich Ihnen baldige Besserung und begegnen sie ihrre Erkrankung nicht mit Angst sondern mit Kraft, das macht vieles leichter. Angst bedingt Stress, Stress bedingt Immunschwächung und alles wird noch schlimmer. Bedenken sie das bitte. Gute Nacht und auch Ihnen einen schönen Sonntag.

MFG

Dr. Garcia