So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, bei den Laborwerten wurde

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei den Laborwerten wurde eine Glomäruläre Filtrationsrate von 77,9 feswtgestellt, wobei ein Wert von 80 bis 140 als Normalbereich angegeben wurde. Ist das ein Anzeichen einer beginnenden NierenKrankheit ??
Ich bin 77 Jahre alt, habe eine Postata-Vergrößerung von 50ml (Jahr 2008) inzwischen ca. 70 cm³, die dazu in die Blase hinein einbuchtet. Damit kann wohl die Blase nicht mehr voll füllen, weswegen ich am Morgen beim Aufstehen kurzzeitig einen Blutdruck bis 160/90 habe. Sonst pendelt mein Blutdruck tagsüber bis in die Nacht (unter 1 Tablette Kinzal mono 80 mg) um 120/70. Mein Urologe hat schon seit längerer Zeit
dagegen, ab 2008, Avodart, jetzt jeden 3. Tag, und täglich 1 Tamsulosin verschrieben.
Ist diese Therapie ausreichend, auch unter der Filtrationsrat unter 80, oder gibt es noch andere Maßnahmen, um die Nieren, Blase und Prostata gesund zu erhalten???
Für Ihren Rat danke XXXXX XXXXX im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Reinhard Stahr
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag, Gern helfe ich ihnen weiter.

Die Filtrationsrate von 77 ist gar nicht so schlecht. Man spricht erst ab Werten kleiner 60 von eingeschränkter Nierenfunktion. Entscheidend ist auch der Kreatininwert, um eine mögliche beginnende Nierenschwäche zu erkennen.
Bei ihnen würde ich diese Werte einmal jährlich kontrollieren lassen.
Per Ultraschall sollte ihr Urologe oder auch der Hausarzt die Harnbleiter kontrollieren, ob durch den gestörten Harnblasenabfluss (vergrößerte Prostata als Ursache) sich der Harn bis zu den Nieren aufstaut. Ist das der Fall, wären die Nieren in Gefahr.

Solange dies jedoch nicht besteht, kann ich sie beruhigen.

Die Behandlung mit Avodart + Tamsulosin, wie sie der Urologe verordnet hat ist gut und würde ich so weiter durchführen.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Der Kreatininwert ist 0,99 + Harnstoff 46 + Harnsäure 5,8 + GFR/MDRD Formel 71,59

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX diese Werte sind ausgezeichnet. Sie brauchen eine Nierenschwäche nicht fürchten, bei diesen Werten.


Gern helfe ich ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mein Urologe erwähnte eine Läser-Operation, die in meinem Falle "schlagartig" meine Beschwerden beseitigen würde. Dazu wäre diese Laser-OP recht schonend und ambulant durchführbar.


Wie heißt diese Laser-OP genau und wo wird diese angeboten/ durchgeführt im Rhein-Main/Frankfurt-Gebiet?


Und hällt diese OP das Versprechen des Urologen? Aus dem Bekanntenkreis hörte ich von doch erwähnenswerten Folgen von anderen Prostata-OP's


Vielen Dank XXXXX XXXXX

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Es gibt verschiedene schonende Laserverfahren (HoLEP und KTP). Beide Verfahren helfen rasch und halten oft über Jahre das Ergebnis.
Dem gegenüber steht die Operation, wobei hier immer das Risiko der Verletzung von Gefäßen und Nerven zu sehen ist.

Die Laserbehandlung erfolgt in jedem größeren urologischen Haus. In welcher Stadt suchen sie denn jemanden?

Gern helfe ich ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich gebe hier Städte an, in deren Nahbereich ich wohne:


Bad Vilbel oder Frankfurt am Main. Vielleicht finden Sie eine Adresse, wo ich auch über Internet weiter Informationen finden kann.


Vielen Dank XXXXX XXXXX

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
In Ordnung.

Gut verständliche Informationen zum Thema finden sie in der Apotheken-Umschau. Gut recherchiert und wirklich fundiert.

http://www.apotheken-umschau.de/Prostatavergroesserung/Prostatavergroesserung-Operative-Therapie-11814_6.html

In Frankfurt ist sehr versiert das Rotkreuzkrankenhaus
Königswarterstrasse 16
60316 Frankfurt
http://www.rotkreuzkliniken.de

Telefon: 069 / 4071 - 0
Fax: 069 / 4071 - 481
E-Mail:[email protected]


Gern helfe ich ihnen weiter.

Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.