So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo Ich hatte vor dreieinhalb Wochen eine OP. Die Vollnarkose dauerte 1,5 Stunden. Dana

Kundenfrage

Hallo
Ich hatte vor dreieinhalb Wochen eine OP. Die Vollnarkose dauerte 1,5 Stunden. Danach ging es mir gut und ich bin danach auch nach Hause gefahren ( ich selbst bin natürlich nicht gefahren).
Seitdem bin ich aber kaum noch körperlich belastbar. Die ersten vier Tage ging fast gar nichts und ich habe fast nur geschlafen. Danach wurde es von Tag zu Tag ein bisschen besser, Aber weiterhin stark eingeschränkt. Außerdem schrecke ich nachts immer mal wieder auf, naß geschwitzt, ich habe Panikattacken, an Sport ist garnicht zu denken, mittlerweile geht es mir auch psychisch total schlecht.
EKG, Blutbild,Blutdruck und Herzultraschall war alles in Ordnung.
Können diese Beschwerden durch die Narkose ausgelöst werden und was soll ich tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Hamann :

Guten Tag,

Dr. Hamann :

Gern helfe ich ihnen weiter.

Dr. Hamann :

Die OP isit jetzt 3,5 Wochen her, es kann dennoch zu solchen Nachwirkungen nach der Narkose kommen.

Dr. Hamann :

1,5 Stunden Narkose sind vergleichsweise lang, was war es denn für eine OP?

JACUSTOMER-cj1xkagx- :

Es war eine Augenlid Korrektur am oberen und unteren Augenlid.

Dr. Hamann :

Vielen Dank für ihre Antwort.

Dr. Hamann :

Es ist durchaus möglich, dass sie mit einer solchen Verzögerung auf die Narkose reagieren.

Dr. Hamann :

Wie ist ihr Schlaf denn derzeit?

Dr. Hamann :

Träumen sie schlecht?

JACUSTOMER-cj1xkagx- :

Unterschiedlich, ich schlafe viel länger als sonst, bis zu elf Stunden. Wenn ich mich überanstrengt habe, wozu ich im Moment nicht viel tun muss dann wache ich immer mal wieder auf. Nach Luft schnappend und dann kann es sein das ich ein, zwei Stunden wach bin mir panischen Angstzuständen. Ich träume zeitweise viel mehr als sonst.

Dr. Hamann :

Danke für ihre Antwort. Es kann durchaus auch hinzukommen, dass während der Narkose bei OP am geöffneten Auge das Gehirn Informationen aufnimmt, diese sich jedoch im Unterbewußtsein abspielen und jetzt zu diesen Alpträumen und Angstzuständen führen.

Dr. Hamann :

Hier würde ich ein Gespräch bei ihrer Hausärztin suchen und nach etwas zur Beruhigung fragen. So dass diese Phasen bald vorüber gehen.

Dr. Hamann :

meine persönliche Enpfehlung ist Lasea, ein rein pflanzliches Präparat.

JACUSTOMER-cj1xkagx- :

Und die körperliche Unbelastbarkeit. Ich habe vor der OP jeden Tag ein bis zwei Stunden Sport getrieben. Jetzt gehe ich zwei km mit meinen Hunden und bin fertig. Ist das auch eine zeitlich begrenzte Auswirkung?

Dr. Hamann :

Dies halte ich für eine vorübergehende Symptomatik. Da würde ich sie beruhigen.

JACUSTOMER-cj1xkagx- :

Also denken sie auch nicht das ich jetzt auf einmal eine Depression habe, was mir ein Arzt so unterschwellig sagen wollte.

Dr. Hamann :

nein, das glaube ich nicht und halte ich für unwahrscheinlich. Was denken sie selbst? Zur Einschätzung, ob sie eine depressive Phase haben, müsste ich sie jedoch besser kennen und mit ihnen sprechen können.

JACUSTOMER-cj1xkagx- :

Ich selbst glaube nicht, dass wäre schon ein zu großer Zufall. Dann wäre es mir vorher psychisch auch schlechter gegangen. Außer ein bisschen schlapp und müde ( vermutlich durch den Eisenmangel ) ging es mir gut.

JACUSTOMER-cj1xkagx- :

Ich bedanke mich für ihre Auskunft.

Dr. Hamann :

Das denke ich ebenso. Alles Gute und einen schönen Sonntag.

Dr. Hamann :

Versuchen sie sich zu entspannen und es sollte nach und nach besser werden.

Dr. Hamann :

Spiort erst einmal langsam angehen, nicht zu viel erwarten und den Körper noch nicht zu sehr belasten.

JACUSTOMER-cj1xkagx- :

Vielen Dank

Dr. Hamann :

Den Eisenspiegel immer mal wieder kontrollieren und ggf. durch ein Eisenpräparat verbessern

JACUSTOMER-cj1xkagx- :

Christiane R.-E.

Dr. Hamann :

Gern geschehen

Dr. Hamann :

Alles Gute und rasche Besserung!

Dr. Hamann :

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

sie haben die Antwort gelesen, haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.
Wenn Ihnen die Antwort geholfen hat, bitte ich um eine positive Bewertung, damit mich Ihr bezahltes Honorar auch erreicht.

Andernfalls stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin