So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Guten Abend!Meine Mutter hat Z.n. OvarialCA T1N0M0,Hysterektomie

Kundenfrage

Guten Abend!Meine Mutter hat Z.n. OvarialCA T1N0M0,Hysterektomie mit Adnexektomie bds,nach einem Jahr retroperitoniale MTS,aktuell Raumforderung mit infiltrazion des Magens ,Milz und Pankreasschwanz.Keine Lungen,Knochen und Lebermetastasen. HB ist 6,1 und Panzitopenie.Gewichtsabnahme 12 kg,letzte Chemo Juni-August mit Treosulfan,im CT Progress,vorgeschlagen Wieder Carboplatin,wegen der AZ-Verschlechterung keine Chemo möglich.Was kann man jetzt machen?Prognose?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,

ich gehe davon aus, dass die Ärzte Ihnen bereits gesagt haben, dass aus medizinischer Sicht keine Heilung mehr möglich ist. Der Krebs hat gestreut und setzt seine Ausbreitung trotz Chemo fort. Die Prognose ist daher ungünstig.

Die aktuelle Herausforderung besteht darin, Ihrer Mutter das Leben so schmerzfrei wie möglich zu gestalten und eventuelle Einschränkung so weit wie möglich auszugleichen. Seit Jahren gibt es dafür eine spezielle Fachrichtung, die Palliativmedizin.

Sie sollten mit dem Hausarzt sprechen, wer in Ihrer nähe Palliativmedizin anbietet und sich vor Ort von den zuständigen Ärzten und Pfleger(innen) beraten lassen.

Was Sie noch für Ihre Mutter tun können: Reduzieren Sie jeden Stress und jede Aufregung so weit wie möglich. Hektische Suche nach Strohhalmen der Hoffnung kostet Kraft und meist auch Geld, endet aber in der Enttäuschung. Ich kann nur dringend davon abraten. Es bleibt nicht mehr so viel Zeit wie man normalerweise hat. Um so wichtiger ist es, die Zeit mit Gedankenaustausch, seelischer Unterstützung und Lachen zu füllen. Sie können dem Angreifer positive Energie entgegen setzen, das ist wichtiger als man spontan annehmen würde.

Haben Sie dazu Fragen?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf