So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Was kann ich bei dauerhaftem Afterkrampf tun

Kundenfrage

Was kann ich bei dauerhaftem Afterkrampf tun
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. Schaaf :

Guten Tag, gern werde ich versuchen, Ihnen zu helfen. Dazu benötige ich noch einige Informationen. Haben Sie dieses Problem zum ersten Mal? Und wie lange geht das schon? Was ist voraus gegangen?

JACUSTOMER-6uksiulz- :

Dauerhaften Krampf das erste mal ansonsten 1-2 x im Monat ganz kurze Krämpfe die schnell wieder vergehen

JACUSTOMER-6uksiulz- :

Dauerhaften Krampf das erst mal ansonsten 1-2 x im Monat ganz kurze Krämpfe die schnell wieder vergehen

Dr. Schaaf :

Gegen den Krampf hilft dehnen, ähnlich wie bei Muskelkrämpfen am restlichen Körper. Darum hat der Kollege Ihnen das Klysma verschrieben. Sie sollten es benutzen. Wenn Sie dauerhaft Probleme haben, sollten Sie sich einen Analdehner zeigen und erklären lassen. Der Gedanke, XXXXX XXXXX sich selbst etwas in den Hintern schiebt, ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber der Schmerz lässt sich auf diese Weise rasch und nebenwirkungsfrei beheben.

JACUSTOMER-6uksiulz- :

Im Beipack steht das mal das Mittel bei Hämorrhoiden nicht angewendet werden soll ich habe damit zu tun

Dr. Schaaf :

Man muss einen kleinen Schlauch in den After einführen und könnte sich dabei die Hämorrhoiden verletzen, so dass sie anfange zu bluten. Darum steht der Warnhinweis im Beipackzettel. Wenn Sie den Schlauch vorsichtig einführen, sollte nichts passieren. Schlimmstenfalls kommt es dann allerdings zu einer Hämorrhoidenblutung. Das müssen Sie gegen Ihren Schmerz abwägen. Wie haben Sie sich sonst geholfen, wenn Sie so einen Krampf hatten?

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 4 Jahren.

Leider sind Sie mit meinen bisherigen Ausführungen nicht zufrieden und haben den Chat verlassen anstatt meine Frage zu beantworten oder weiter nachzufragen.

 

Sie haben die Beratung des ärztlichen Notdienstes bekommen und ich habe Ihnen bestätigt, dass Sie dort richtig behandelt wurden. Außerdem habe ich Ihnen erklärt, was Ihnen hilft und warum. Offenbar haben Sie sich eine andere Antwort gewünscht. Vermutlich eine, die es nicht gibt.

 

Was passiert nun?

 

Sollten Sie auf diese Seite zurückkommen, so würde ich Sie bitten, mir zu schreiben, was Sie sich erhoffen, damit ich Ihnen weiterhelfen kann.

Um es vorweg zu nehmen: Es gibt keine Tablette und auch keine Spritze, die man ihnen gibt und dann ist alles gut.

 

Sollten Sie Ihre negative Bewertung zurücknehmen wollen, bin ich gern bereit, Sie weiter zu beraten.