So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Habe mir vor 6 Wochen einen Kapselriß an der rechten kleinen Zehe und einen Mittelfußknoch

Kundenfrage

Habe mir vor 6 Wochen einen Kapselriß an der rechten kleinen Zehe und einen Mittelfußknochenbruch rechts zugezogen. Ich wollte mich nicht operieren lassen, wollte keinen Gips und habe das Fußbandageteil samt Krüken als Dekoration in meiner Wohnung stehen. Bewege mich vorsichtig und belaste das linke unverletzte Bein, außer ein gewisses zeitweises Kitzeln oder ganz leichten Schmerz verspüre ich bei den Bruchstellen nichts. Ich weiß, dass eine Heilung langsam ist, da man durch die Zehen meiner Meiunung keinen Druck (Kompression) ausüben kann. Ich habe ein Tape und befinde mich in Lympfdrainagenbehandlung.
Wenn ich 20 Minuten beim Bügeln stehe, schwellen beide Knöchel und Füße im beachtlichen Maße an. Irgenwie muss ich wieder ins Leben, das Leben auf der Couch mit Beine hoch ist für mich nichts. Habe einen Betrieb. Bin 60 Raucherin und hab keine Krampfadern und war jeden Tag mit meinem Hündchen vor der Tür. Als Nebenerscheinung Muskeln ade, Bauch wird größer und die Kondition ist weg.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

Sie machen alles richtig, aber Sie kennen offenbar den Fahrplan Ihres Körpers nicht.
Ein Knochen braucht 6 Wochen zum heilen und es wäre anzuraten, jetzt eine Röntgenkontrolle zu machen, um sich zu vergewissern, dass die Knochen so zusammen gewachsen sind wie man sich das wünscht. Wenn das der Fall ist, dann gilt Folgendes:
Während die Knochen binnen 6 Woche wieder stabil sind, brauchen die kleinen Strukturen deutlich länger, um wieder da hin zu kommen wo sie vor dem Unfall waren. Je nach Intensität des Trainings mindestens nochmal 6 Wochen. Womit wir beim springenden Punkt wären: Nachdem die Knochen verheilt sind, dürfen, können und sollten Sie zurück in´s Leben.

Die Schwellneigung an den Beinen kommt von der Ruhigstellung. Sie sollten sich jetzt wieder viel bewegen, aber stehen und insbesondere längeres Stehen tunlichst vermeiden. Zum Beispiel 20 Minuten Bügeln! Das unterteilen Sie besser in 5 Minuten sTücke mit zwischendurch laufen. Sinnvoll sind auch Kompressionsstrümpfe Klasse II, um das Training der Gefäße zu unterstützen. Die tragen Sie so lange, bis es beim Stehen nicht mehr zur Schwellung kommt.

Im Übrigen besteht das "Training" darin, alles das zu tun, was ihr Alltag verlangt, in aufsteigenden Zeiteinheiten mit vielen kleinen Unterbrechungen.

Jetzt ist die Zeit gekommen, um wieder alles zu machen und das, was Ihr Körper Ihnen mitteilt, ist absolut normal.

Haben Sie dazu Fragen?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Herzlichen Dank Herr Dr. Schaaf,


Ich gehe noch einmal röntgen, hol mir Kompressionsstrümpfe der Klasse II, dann fange ich an den Fuß zu belasten.


Ich gehe, raste, gehe, raste, gehe weiter, raste, gehe mehr und raste.


Ich bewege auch meine Zehen und meine Füße nach oben, nach unten, nach rechts und links, rolle beim gehen den Fuß ab, damit ich durch die eingenommene Schonhaltung nicht steif werde. Falls etwas falsch sein sollte, bitte ich Sie um Antwort.


Ansonsten vielen Dank

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 4 Jahren.
Alles richtig

Alles Gute



------------------------------------------

Wenn Sie zufrieden sind, bitte die Bewertung nicht vergessen. Danke
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht, mich positiv zu bewerten, wenn Sie mit der Antwort zufrieden sind. Nur so erreicht mich Ihr Honorar.

Wenn Sie noch Fragen haben, stellen Sie sie im nächsten Feld.

Danke