So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20449
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo ich bin Katrin 23 Jahre alt und habe ein problem ich

Kundenfrage

Hallo ich bin Katrin 23 Jahre alt und habe ein problem ich traue mich nicht zum Artz hin da angst habe das was böse raus kommt und zwar ist mein problem folgenes

Ich habe seid ca 3 Monaten stinken Urin aber nur wenn ich die ersten 2 oder 3 mal auf wc gehe dannach ist es wieder normal woran könnte das liegen? habe keine schmerzen ect
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

wenn keinerlei zusätzliche Beschwerden wie Schmerzen beim Wasserlassen, oder häufiger Harndrang bestehen, ist in diesem Fall von einer zu hohen Konzentration des Urins auszugehen. Dafür spricht auch, dass sich das Problem nach weiteren Toilettengängen gibt. Abhilfe kann dann eine Steigerung der täglichen Trinkmenge schaffen. Ein ernster Grund zur Sorge besteht dabei aber ganz sicher nicht.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr.N.Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

oki das heisst ich muss mir keine sorgen machen weil meine mutter hatte das problem und sie hat nur noch eine niere hat das vieleicht irrgendwas damit zu tuhn oder ist wirklich alles ok da ich auch ne zyste habe am eierstock trinke ja schon kanpp 2 liter

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

es ist in Ihrem Fall wirklich nur von einer zu hohen Urinkonzentration auszugehen, ein Nierenschaden, oder ein Zusammenhang mit der Zyste bestehen dabei ganz sicher nicht. Versuchen Sie, Ihre Trinkmenge, vor allem am Abend, noch etwas zu erhöhen, zu beunruhigen brauchen Sie sich aber wirklich nicht.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ok dann danke ich Ihnen vielmals sie sind ein super Dok :-)


 


einen schönen Tag noch

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr gern geschehen, Ihnen auch einen schönen Tag.

Wenn ich Ihnen helfen konnte, freue ich mich über eine positive Bewertung ;-).

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Da Sie auch meine Nachfrage gelesen und darauf nicht reagiert haben, möchte ich nochmal darum bitten, eventuell noch bestehende Rückfragen zu stellen, oder meine Arbeit durch positive Bewertung zu honorieren. JustAnswer ist kein Gratisservice. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele